Doro 7060: LTE-Klapphandy für Senioren bietet WLAN und Apps

Doro hat ein neues Seniorenhandy vorgestellt, das mit LTE- und WLAN-Technik ausgestattet ist. Im Bereich einfacher Handys ist das keine Selbstverständlichkeit. Zudem gibt es auch beliebte Apps, um die Fähigkeiten eines Smartphones nachbilden zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
7060 mit LTE, WLAN und Apps
7060 mit LTE, WLAN und Apps (Bild: Doro)

Ein Fast-Smartphone hat Doro mit dem 7060 auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Es vereint viele Techniken und Fähigkeiten eines Smartphones und setzt dabei auf eine klassische Handybedienung. Außerdem gibt es spezielle Anpassungen, damit das Mobiltelefon auch gut von Senioren verwendet werden kann. Die Funktionsvielfalt eines normalen Smartphones überfordert manche Senioren, mit dem 7060 sollen diese aber auch über beliebte Smartphone-Apps in Kontakt mit den Angehörigen bleiben können.

  • Doro 7060 (Bild: Doro)
Doro 7060 (Bild: Doro)
Stellenmarkt
  1. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  2. Business Process Manager/BPM (m/w/d)
    C4B Com For Business AG, Germering bei München
Detailsuche

Auf dem 7060 läuft allerdings kein Smartphone-Betriebssystem, sondern Kai OS. Kai OS bietet eine kleine Auswahl an Apps, die auf dem Handy ausgeführt werden können. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Apps wie Facebook, Whatsapp oder Twitter, damit der Gerätebesitzer darüber in Kontakt mit Smartphone-Nutzern treten kann. Auch ein Browser ist enthalten, so dass sich alle Webdienste damit nutzen lassen.

Handy ohne Touchscreen

Einen bei Smartphones üblichen Touchscreen gibt es nicht; die Apps werden vor allem mittels Handyklaviatur und Mauspfeil gesteuert. Das ist vor allem beim Scrollen langer Webseiten deutlich unkomfortabler als die Verwendung mit einem Touchscreen. Allerdings ist es prinzipiell ein Gewinn, etwa Whatsapp oder Facebook nutzen zu können.

Dabei ist all das auch mit moderner Smartphone-Technik möglich. LTE-Technik gehört bei Smartphones seit langem zum Standard-Repertoire. Bei einfachen Handys ist LTE-Technik aber weniger selbstverständlich und im Bereich von Seniorenhandys ist es noch seltener, wie unser Test vom September 2017 gezeigt hat. Das Gleiche gilt für WLAN, das bei Smartphones nicht mehr wegzudenken ist - bei Einfachhandys aber oftmals fehlt.

Handy mit VoLTE-Untersützung

Sowohl LTE- als auch WLAN-Technik sind im 7060 enthalten, so dass die Inhalte der Apps, aber auch Webseiten darüber zügig geladen werden. Falls kein LTE-Netz verfügbar ist, steht 3G-Technik zur Verfügung. Und daheim könnte WLAN für die Internetnutzung verwendet werden, um den Datentarif zu schonen. Das Handy deckt auch VoLTE ab, um über das LTE-Netz telefonieren zu können.

Das Klapphandy hat ein 2,8 Zoll großes Farbdisplay. Außen befindet sich ein 1,44 Zoll großes Farbdisplay, um Anrufinformationen auch zu sehen, ohne das Gerät aufklappen zu müssen. Die Handyklaviatur hat besonders großzügig gestaltete Tasten, damit diese gut erreichbar sind. Außerdem erscheinen alle Informationen auf dem Display mit größerer Schrift und höherem Kontrast, das erhöht die Lesbarkeit.

Das Doro-Handy ist kompatibel mit Hörgeräten und hat prinzipiell besonders laute Lautsprecher, damit auch schwerhörige Nutzer den Gesprächspartner gut verstehen können. Auf der Geräterückseite ist die Doro-typische Notruftaste enthalten, um unkompliziert Angehörige oder Rettungsstellen erreichen zu können.

Doro will das 7060 im Juni für 140 Euro auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

FreiGeistler 01. Mär 2018

Wegen der Toneinstellungen: kennst du Viper4Android? Braucht aber root (= eine zip...

FrankGallagher 01. Mär 2018

Ich hoffe mal die Entwickler haben sich mehr Mühe gegeben als der Photoshop "Künstler...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /