Doppelte Speicherkapazität: Apple aktualisiert den Mac Mini

Die bisherige SSD im Mac Mini war für moderne Anwendungen einfach zu klein. Nun hat Apple reagiert.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Optisch hat sich der Mac Mini nicht verändert
Optisch hat sich der Mac Mini nicht verändert (Bild: Golem.de)

Apple hat neben einem neuen iPad Pro und einem preisgünstigeren Macbook Air auch den Mac Mini aktualisiert. Die bisherge Speicherkapazität des Standardmodells wurde erhöht, so dass jetzt beim günstigsten Modell 256 GByte PCIe-basierter SSD-Speicher eingebaut ist. Der teurere Mac Mini ist jetzt standardmäßig mit einer 512 GByte großen SSD ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    ROMA KG, Burgau bei Ulm
  2. Senior Network Security Architect (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
Detailsuche

Den Mac Mini wird mit bis zu 2 TByte großen SSDs ausgeliefert. Apple hatte den Mac Mini zuletzt im Oktober 2018 aktualisiert, nachdem der kleinste Desktop-Rechner des Unternehmens vorher vier Jahre lang keine Erneuerung erfahren hatte.

Die Standardkonfiguration des Mac Mini kostet 929 Euro und ist mit einem auf 3,6 GHz getakteten Quad-Core Intel Core i3 Prozessor der 8. Generation ausgerüstet. Die Lieferung soll am 20. März 2020 erfolgen. Da die Apple Stores derzeit geschlossen sind, ist nur eine Lieferung nach Hause möglich. Das besser ausgestattete Modell mit einem auf 3 GHz getakteten 6-Core Prozessor (Turbo Boost bis zu 4,1 GHz) kostet 1.279 Euro und soll bei sofortiger Bestellung ebenfalls ab dem 20. März 2020 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /