Abo
  • Services:

Doom: Denuvo schützt offenbar nicht mehr

Möglicherweise war die Demo von Doom entscheidend daran beteiligt, dass das Kopierschutzsystem Denuvo nun offenbar umgangen werden kann. Geknackte PC-Versionen von Rise of the Tomb Raider und Inside sind im Netz verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Demo von Doom hat möglicherweise Denuvo ausgehebelt.
Die Demo von Doom hat möglicherweise Denuvo ausgehebelt. (Bild: Doom)

Anfang Juli 2016 gab es erste Anzeichen, und nun ist wohl sicher: Das Kopierschutzsystem Denuvo der österreichischen Denuvo Software Solutions kann umgangen werden. Im Netz sind auf einschlägigen Seiten unter anderem die PC-Versionen von Doom, Rise of the Tomb Raider und Inside zu finden, hat Heise.de herausgefunden - alle hatten Denuvo verwendet.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Entscheidend für das Aushebeln der Software sei möglicherweise die Steam-ID der spielbaren Demo von Doom gewesen. Der nächste große Titel, bei dem Denuvo zum Einsatz kommt, ist das für den 23. August 2016 geplante und von Square Enix entwickelte Deus Ex Mankind Divided. Ob es auch geknackt werden kann oder ob die Firma Denuvo eine überarbeitete Version ihrer Software zum Einsatz bringt, ist derzeit nicht bekannt.

Bislang galt Denuvo als sicher. Das System ist kein klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen der Disc verhindern soll. Stattdessen soll die Software - der österreichische Hersteller spricht von "Anti-Tamper"-Software - verhindern, dass etwa die Online-DRM-Systeme von Steam und Origin umgangen werden.

Die ersten Wochen entscheiden

Im Gespräch mit Pcgamesn.com sagte Denuvo-Vertriebschef Thomas Goebl Anfang Juli 2016, dass seine Firma nie gesagt habe, Denuvo sei nicht zu knacken - sondern dass es sehr schwierig sei. "Für uns ist es wichtig, ein Spiel während des ersten Abverkaufs zu schützen, was zuletzt veröffentlichten Titeln gelungen ist", so Goebl.

Denuvo gilt als relativ teuer, in letzter Zeit kam es unter anderem bei Just Cause 3 und Doom zum Einsatz. Anfang 2016 hatte eine aus Asien stammende, berühmt-berüchtigte Cracker-Gruppe mit der Aussage für Aufmerksamkeit gesorgt, wegen Denuvo beim Cracken von Just Cause 3 zum ersten Mal überhaupt vor der Aufgabe zu stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Der Held vom... 11. Aug 2016

Bitte nicht wieder in Schnappatmung verfallen. Selbstverständlich ist UPlay eine DRM-Ma...

Der Held vom... 11. Aug 2016

Der Markt definiert sich durch die Dynamik von Anbieter und Abnehmer. Und wenn das...

Stäbchenfisch 09. Aug 2016

Ich kann dir nicht sagen woher der Client von dem Update "weiß", jedoch ist das auch...

Salzbretzel 09. Aug 2016

Und was ist wenn ich kein Steam nutze - dann hätte es nicht geklappt? Steam ist ja am...

MrReset 09. Aug 2016

Das ein Spiel auch über STEAM erscheint ist überhaupt kein Problem. Ein Problem ist aber...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /