Abo
  • Services:
Anzeige
Tiago Sousa arbeitet nun an der id Tech 6 für Doom
Tiago Sousa arbeitet nun an der id Tech 6 für Doom (Bild: id Software)

Doom: Crytek-Grafikchef geht zu id Software

Tiago Sousa arbeitet nun an der id Tech 6 für Doom
Tiago Sousa arbeitet nun an der id Tech 6 für Doom (Bild: id Software)

Der führende Grafikprogrammierer von Crytek, Tiago Sousa, hat seinen Wechsel zu id Software bekannt gegeben. Der Portugiese arbeitet dort an der id Tech 6, die für Doom entwickelt wurde.

Anzeige

Tiago Sousa hat den Arbeitgeber gewechselt: Der bisherige Lead R&D Graphics Engineer von Crytek ist nun Lead Rendering Programmer bei id Software und kümmert sich um die id Tech 6 für Doom. Damit verlässt der Engine-Experte nach über zehn Jahren das deutsche Spielestudio Crytek und zieht von Frankfurt am Main nach Richardson, Texas.

Wie genau seine Arbeit an der id Tech 6 aussieht, hat Tiago Sousa bisher nicht verraten. Die Engine ist der Nachfolger oder viel eher eine Weiterentwicklung der id Tech 5, die die bisher nur in Rage und Wolfenstein The New Order verwendet wird. Die Engine bietet Megatexturing und belegt sehr viel Speicher. Dynamische Beleuchtung zählte bisher nicht zu ihren Stärken - für Doom eher ungünstig.

Sousa hat am Instituto Superior Técnico (Lissabon) Informatik studiert und war seit Februar 2003 bei Crytek in Coburg sowie später in Frankfurt angestellt. Der Portugiese arbeitete an allen Cryengine-Versionen mit, die unter anderem in Far Cry, der Crysis-Trilogie, Ryse, Kingdom Come Deliverance und Star Citizen genutzt wird.

Zudem entwickelte er mit Studenten der Universität Saragossa das Subpixel Morphological Antialiasing (SMAA), das mittlerweile in vielen Spielen - beispielsweise Infamous Second Son - Verwendung findet. SMAA ist eine Postprocessing-Kantenglättung mit vergleichsweise gutem Anti-Aliasing für Geometrie und Alpha-Tests.

Noch vor Sousa hatte 2009 Martin Mittring Crytek verlassen und war zu Epic für die Unreal Engine 4 gewechselt, mit Carsten Wenzel ist aber noch eines der Cryengine-Urgesteine bei Crytek angestellt. Das Studio hatte zuletzt eine Krise und eine drohende Insolvenz dementiert. Die Mitarbeiter in Nottingham, England haben die Arbeit an Homefront 2 niedergelegt.


eye home zur Startseite
Das... 04. Dez 2014

Aus einem artistischen Blinkwinkel war aber Rage genial, möglich wurde das erst durch...

denoe 21. Jul 2014

Mit EINER Person ist es nicht getan. Das sind mehrere Personen die den...

theonlyone 21. Jul 2014

Einfach nur eine Engine zu bauen ist nicht sonderlich kompliziert, die Zeit die man da...

Hotohori 21. Jul 2014

Nur wenn man grobe Fehler macht. Wie man es richtig macht zeigt Epic Games mit seiner UE...

Hotohori 21. Jul 2014

Jo, seit Wochen kommen nur noch schlechte Nachrichten sobald irgendwie CryTek involviert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. AEVI International GmbH, Berlin
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  2. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  3. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  4. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  5. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  6. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  7. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  8. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  9. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  10. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Sinnfrage

    motzerator | 14:59

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Johnny Cache | 14:59

  3. Re: Der starke Kleber

    iKnow23 | 14:58

  4. IP-Sperren SIND Netzsperren!

    Vögelchen | 14:56

  5. Es ist erstaunlich, dass...

    Vögelchen | 14:51


  1. 15:08

  2. 14:28

  3. 13:28

  4. 11:03

  5. 09:03

  6. 17:43

  7. 17:25

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel