Abo
  • Services:
Anzeige
Donkey Kong vs. Bananenfass
Donkey Kong vs. Bananenfass (Bild: Golem.de)

Donkey Kong Tropical Freeze im Test: Neue Bananen des Todes

Nintendos Affenfamilie fordert in Tropical Freeze nicht nur fröstelnde Wikinger, sondern auch den Spieler heraus. Im Test klären wir, ob der Plattformer auch nach Dutzenden verlorenen Leben noch zum Weiterspielen anspornt.

Anzeige

Links, rechts, oben, unten, nach vorne und zurück - dafür, dass Donkey Kong Country Tropical Freeze eigentlich ein klassischer Sidescroller ist, fliegt der Affen-Clan in dem Jump 'n' Run ganz schön häufig in alle Himmelsrichtungen. Die Entwickler der Retro Studios (Metroid Prime) feuern Nintendos Bananenliebhaber mit den Kanonenfässern nicht mehr nur zweidimensional, sondern quer durch detailliert gestaltete 3D-Welten. Die neuen Passagen sind aber nur Zäsuren im ansonsten gleich gebliebenen 2D-Sprungalltag.

Der erste Durchlauf eines Levels von Tropical Freeze dauert etwa 15 Minuten und damit deutlich länger als ein typischer Mario-Level. Statt eines gibt es zwei Checkpoints auf dem Weg zum Ziel. Wer es beim zweiten Anlauf darauf anlegt, alle versteckten Puzzleteile oder die K-O-N-G-Buchstaben zu finden, verbringt auch problemlos bis zu einer Stunde in den Welten.

Das liegt in erster Linie an den fies versteckten Puzzleteilen, die, selbst wenn man sie entdeckt hat, erst einmal erreicht werden müssen. Oft trennt ein tiefer Abgrund das Objekt der Begierde von den Affen. Noch häufiger aber muss das Timing bei einem Sprung bis auf das Zehntel genau stimmen. Immer wieder ändert sich spontan die Level-Architektur, und der einmalige Zeitpunkt zum Sammeln ist vorbei.

  • Diddy Kong im CGI-Intro von Tropical Freeze (Screenshots: Golem.de)
  • Der Wikinger-Bösewicht und Donkey Kongs Gegner
  • Donkey Kong zu Beginn des Spiels
  • Im Duo lässt sich ein Supermove aktivieren, der alle Gegner auf dem Bildschirm in Bananen verwandelt.
  • Am Ende jedes Levels, sieht der Spieler was er gesammelt und verpasst hat.
  • Donkey Kong vs. Bananenfass
  • Unser Lieblingslevel im Spiel ist Stage 3-1.
  • Die Lorenfahrten gehören in Donkey Kong Country zum guten Ton.
  • Wir flüchten vor einem Wirbelblitzsturm.
  • Eine von sechs Oberwelten im Spiel
  • Der erste Bossgegner im Spiel ist ein Walross.
  • Im 2-Spieler-Modus steuert der erste Spieler Donkey Kong, der zweite Spieler entweder Cranky, Dixie oder Diddy.
  • Wir springen der Eule auf den Kopf.
Am Ende jedes Levels, sieht der Spieler was er gesammelt und verpasst hat.

Dixie, Donkey, Diddy und Cranky Kong lassen sich alle präzise durch die Level navigieren. Zur Eingabe werden alle Controller der Wii U angenommen. Die Sprünge haben aufwendigere und längere Animationsphasen als in Marios Abenteuern. Wer also direkt von Mario 3D World zu Tropical Freeze wechselt, muss sich umgewöhnen. In den Optionen wählt der Spieler zwischen einer digitalen und einer analogen Steuerungsvariante. Die digitale Steuerung ist direkter, allerdings muss immer ein Knopf zum Rennen gedrückt gehalten werden. Das Abenteuer lässt sich auch mit dem Analogstick gut bewältigen, dort rennen die Helden automatisch.

Jeder Level eine andere Welt 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 22. Feb 2014

Ich freue mich auch über jedes Jump&Run, das erscheint. Rayman Legends war übrigens noch...

Garius 20. Feb 2014

Ich darf doch sehr bitten. Wir reden hier über Klassiker.

tibrob 20. Feb 2014

Weicheier ... Cliffhanger oder Battletoads zocken ... hat mich damals 2 Controller und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  3. technotrans AG, Sassenberg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: moderne Erzählweise

    Hotohori | 20:15

  2. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    azeu | 20:15

  3. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    George99 | 20:14

  4. Re: DS9 Weiterführung...

    Astorek | 20:14

  5. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    ArcherV | 20:13


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel