Donauwörth: Airbus-Lufttaxi absolviert Probeflug

Das Lufttaxi City-Airbus von Airbus Helicopters hat seinen Probeflug in Donauwörth erfolgreich hinter sich gebracht. Dabei ging es aber zunächst nur um das Starten und Landen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Airbus-Lufttaxi
Airbus-Lufttaxi (Bild: Airbus Helicopters)

Das Lufttaxi von Airbus Helicopters hat seinen Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. Dies berichtet die Augsburger Allgemeine. Der Flug fand schon am vergangenen Samstag statt, wurde von Airbus Helicopters aber erst jetzt via Twitter gemeldet.

Stellenmarkt
  1. Master Data Manager (m/w/d)
    Bachmann GmbH, Stuttgart
  2. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Der City Airbus ist ein Lufttaxi für vier Insassen, das Airbus zusammen mit Siemens entwickelte. Das Fluggerät wird von vier doppelten Mantelpropellern angetrieben und kann senkrecht starten und landen.

Der Flug wurde ohne Piloten an Bord realisiert, das Luftfahrzeug mit seinen acht Rotoren flog automatisiert, verlor jedoch nie den Kontakt zur Erde. Das Fluggerät wurde durch ein Stahlseil verankert.

Wenn erstmals Passagiere mit dem City Airbus unterwegs sein werden, wird ein Pilot zur Sicherheit an Bord sein, der bei Problemen in die automatische Flugsteuerung eingreifen kann. So wird das auch bei autonom fahrenden Bussen diverser Hersteller gehandhabt, die bereits in einigen Städten unterwegs sind.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Lufttaxis, die mit oder ohne Pilot einen oder mehrere Passagiere befördern sollen, werden von mehreren Unternehmen entwickelt. Darunter sind weitere deutsche Firmen wie Lilium aus München oder Volocopter aus Bruchsal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 04. Dez 2019

Keiner glaubt daran, dass diese Flugtaxis alle Verkehrsprobleme lösen werden. Sagt auch...

berritorre 04. Dez 2019

Naja, der Bedarf dieser Flugtaxis ist halt anderorts wesentlich grösser. Glaube kaum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /