Donald Trump: Die Mauer ist wichtiger als sauberer Strom

Viel Geld fürs Militär und die Mauer, wenig für erneuerbare Energien: US-Präsident Donald Trump hat seinen Haushaltsplan für das kommende Jahr vorgelegt. In den USA wird darüber bereits gelästert.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Präsident Donald Trump: Science-Fiction
US-Präsident Donald Trump: Science-Fiction (Bild: Jeff Swensen/Getty Images)

Jemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten: Damit US-Präsident Donald Trump sein Wahlkampfversprechen, einen Grenzzaun zum Nachbarstaat Mexiko zu bauen, einhalten kann, müssen andere Ressorts mit deutlich weniger Geld auskommen - vor allem die, von denen Trump nichts hält.

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Inhouse Consultant Microsoft Dynamics NAV (m/w/d)
    über D. Kremer Consulting, Großraum Hameln-Detmold
Detailsuche

Insgesamt sieht der Entwurf für das Haushaltsjahr 2019, das am 1. Oktober beginnt, Ausgaben in Höhe von 4,4 Billionen US-Dollar vor. Davon sind 18 Milliarden US-Dollar für Trumps Lieblingsprojekt vorgesehen. Zu den Gewinnern gehören auch das Verteidigungsministerium sowie das Heimatschutzministerium, deren Budgets um 14 Prozent und 12 Prozent aufgestockt werden sollen.

Das Außenministerium gehört zu den großen Verlierern

Zu den großen Verlierern gehören das Außenministerium, die Bundesbehörde für kleine Unternehmen sowie die Umweltschutzbehörde, die Environmental Protection Agency. Das Außenministerium muss mit 23 Prozent, die anderen mit 25 Prozent weniger Etat auskommen. Kürzungen gibt es auch bei Programmen für sozial Schwächere.

Das Energieministerium (Departement of Energy, DOE) soll zwar zwei Prozent mehr bekommen. Doch die Etats für alle Stellen, die sich mit der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen befassen, werden stark gekürzt. Das Büro für Energieeffizienz und erneuerbare Energien (Office of Energy Efficiency and Renewable Energy) etwa soll mit etwa einem Drittel seiner bisherigen Mittel auskommen. Das Programm Advanced Research Projects Agency - Energy (ARPA-E) soll praktisch komplett gestrichen werden.

Computerforschung wird gefördert

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut Trumps Haushaltsplan bekommt das DOE 445 Millionen US-Dollar für die Entwicklung eines Exascale-Supercomputers, also eines Supercomputers, der ein Exaflop oder 1.000 Petaflops erreicht. Auch für die Entwicklung von Quantencomputern will die Regierung Geld bereitstellen. Dafür sind 105 Millionen US-Dollar vorgesehen.

Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) soll im kommenden Jahr ein Prozent mehr Geld erhalten. Doch schon im darauffolgenden Jahr soll das Budget auf den Stand von 2017 sinken und auf dem Niveau bis 2023 bleiben, was für Trumps ehrgeiziges Programm einer Rückkehr auf den Mond problematisch sein dürfte.

US-Medien bezeichneten den Haushaltsplan, der in den kommenden zehn Jahren 7,2 Billionen US-Dollar neuer Schulden bedeuten kann, bereits Science-Fiction oder als aus einem Paralleluniversum kommend. Die Hoheit über den Staatshaushalt in den USA hat allerdings nicht der Präsident, sondern das Parlament. Trump braucht für seinen Haushaltsplan also die Zustimmung der beide Kammern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nikolai 14. Feb 2018

ich habe keine Frage gestellt! Und Du hast nicht geantwortet sondern lediglich versucht...

Dwalinn 14. Feb 2018

Und die Dachdecker, Techniker usw. kommen alle aus China... werden sicherlich im...

Dieselmeister 14. Feb 2018

Auch wenn ich deine Argumente verstehe, wäre das keine Demokratie mehr, sondern eine Art...

Nikolai 14. Feb 2018

Wenn ihnen das dann noch erlaubt ist. Und überhaupt: Warum eigentlich? Hast Du Dich mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /