• IT-Karriere:
  • Services:

Donald Trump: Die Mauer ist wichtiger als sauberer Strom

Viel Geld fürs Militär und die Mauer, wenig für erneuerbare Energien: US-Präsident Donald Trump hat seinen Haushaltsplan für das kommende Jahr vorgelegt. In den USA wird darüber bereits gelästert.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Präsident Donald Trump: Science-Fiction
US-Präsident Donald Trump: Science-Fiction (Bild: Jeff Swensen/Getty Images)

Jemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten: Damit US-Präsident Donald Trump sein Wahlkampfversprechen, einen Grenzzaun zum Nachbarstaat Mexiko zu bauen, einhalten kann, müssen andere Ressorts mit deutlich weniger Geld auskommen - vor allem die, von denen Trump nichts hält.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dättwil (Schweiz)

Insgesamt sieht der Entwurf für das Haushaltsjahr 2019, das am 1. Oktober beginnt, Ausgaben in Höhe von 4,4 Billionen US-Dollar vor. Davon sind 18 Milliarden US-Dollar für Trumps Lieblingsprojekt vorgesehen. Zu den Gewinnern gehören auch das Verteidigungsministerium sowie das Heimatschutzministerium, deren Budgets um 14 Prozent und 12 Prozent aufgestockt werden sollen.

Das Außenministerium gehört zu den großen Verlierern

Zu den großen Verlierern gehören das Außenministerium, die Bundesbehörde für kleine Unternehmen sowie die Umweltschutzbehörde, die Environmental Protection Agency. Das Außenministerium muss mit 23 Prozent, die anderen mit 25 Prozent weniger Etat auskommen. Kürzungen gibt es auch bei Programmen für sozial Schwächere.

Das Energieministerium (Departement of Energy, DOE) soll zwar zwei Prozent mehr bekommen. Doch die Etats für alle Stellen, die sich mit der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen befassen, werden stark gekürzt. Das Büro für Energieeffizienz und erneuerbare Energien (Office of Energy Efficiency and Renewable Energy) etwa soll mit etwa einem Drittel seiner bisherigen Mittel auskommen. Das Programm Advanced Research Projects Agency - Energy (ARPA-E) soll praktisch komplett gestrichen werden.

Computerforschung wird gefördert

Laut Trumps Haushaltsplan bekommt das DOE 445 Millionen US-Dollar für die Entwicklung eines Exascale-Supercomputers, also eines Supercomputers, der ein Exaflop oder 1.000 Petaflops erreicht. Auch für die Entwicklung von Quantencomputern will die Regierung Geld bereitstellen. Dafür sind 105 Millionen US-Dollar vorgesehen.

Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) soll im kommenden Jahr ein Prozent mehr Geld erhalten. Doch schon im darauffolgenden Jahr soll das Budget auf den Stand von 2017 sinken und auf dem Niveau bis 2023 bleiben, was für Trumps ehrgeiziges Programm einer Rückkehr auf den Mond problematisch sein dürfte.

US-Medien bezeichneten den Haushaltsplan, der in den kommenden zehn Jahren 7,2 Billionen US-Dollar neuer Schulden bedeuten kann, bereits Science-Fiction oder als aus einem Paralleluniversum kommend. Die Hoheit über den Staatshaushalt in den USA hat allerdings nicht der Präsident, sondern das Parlament. Trump braucht für seinen Haushaltsplan also die Zustimmung der beide Kammern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  2. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)
  3. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  4. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...

Nikolai 14. Feb 2018

ich habe keine Frage gestellt! Und Du hast nicht geantwortet sondern lediglich versucht...

Dwalinn 14. Feb 2018

Und die Dachdecker, Techniker usw. kommen alle aus China... werden sicherlich im...

Dieselmeister 14. Feb 2018

Auch wenn ich deine Argumente verstehe, wäre das keine Demokratie mehr, sondern eine Art...

Nikolai 14. Feb 2018

Wenn ihnen das dann noch erlaubt ist. Und überhaupt: Warum eigentlich? Hast Du Dich mal...

Keepo 14. Feb 2018

man könnte also sagen die chinesen agieren nach "china first". wo habe ich sowas...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    •  /