• IT-Karriere:
  • Services:

Domainverwaltung: Sabine Dolderer verlässt die Denic

Denic-Vorstand Sabine Dolderer zieht sich aus dem Vorstand der zentralen Registrierungsstelle und technischen Betreibergesellschaft der deutschen Länderdomain .de Ende Februar 2014 zurück. Dolderer ist seit 1994 mit der Denic verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sabine Dolderer verlässt die Denic.
Sabine Dolderer verlässt die Denic. (Bild: Denic)

Seit 1997 prägte Sabine Dolderer maßgeblich den Auf- und Ausbau der Domainverwaltung unterhalb der Top-Level-Domain .de, von 1997 bis 2001 als Geschäftsführerin den Geschäftsbetrieb und die Dienste, 2001 wurde sie hauptamtliches Vorstandsmitglied. Derzeit hat sie die Position der Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft inne und verantwortet damit alle nichttechnischen Geschäftsbereiche. Nun kündigte sie ihren Rückzug zum 28. Februar 2014 an.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg

Dolderer hatte bereits einmal 2007 die Denic verlassen. Sie legte damals ihre Ämter mit sofortiger Wirkung nieder, kehrte aber nach einigen Änderungen in der Besetzung des Aufsichtsrates wieder zur Denic zurück.

Dolderer war schon seit 1994 in das Projekt Denic involviert, das damals noch im universitären Umfeld beheimatet war. Seitdem hat sich die Top-Level-Domain .de zur meistgenutzten Länderdomain mit aktuell mehr als 15,5 Millionen Registrierungen entwickelt.

Auch im europäischen und internationalen Bereich hat sich Dolderer engagiert: Sie war von 2000 bis 2004 Schatzmeisterin von Centr (Council of European National Top Level Domain Registries), der Vereinigung der europäischen Domain-Registrierungsstellen, und gehörte von 2007 bis 2010 dem Centr-Direktorium an.

Was sie in Zukunft machen wird, steht noch nicht fest: "Meine fast 17 Jahre an der Spitze des Unternehmens, von der Gründung der Genossenschaft bis heute, vom Startup bis zum Mittelständler mit rund 120 Beschäftigten, waren eine unglaublich spannende und erfüllende Zeit, und ich blicke sehr gerne darauf zurück. Aber nun, wo das Kind 'groß' geworden ist, reizt es mich, meinem Gestaltungswillen noch einmal eine neue Richtung zu geben", erklärte Dolderer.

Auch die Denic hat noch nicht entschieden, wer die Aufgaben von Sabine Dolderer übernehmen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

das Keks 24. Sep 2013

Bei "Denic" muss ich immer an das Video denken: Bastis Corner V - live - Denix

Terrier 24. Sep 2013

kwt.

J.K. 23. Sep 2013

kwt


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /