Abo
  • Services:

Domainnamen: Dyn beendet kostenlosen Dyndns-Dienst

Wer noch einen kostenlosen Domainnamen beim Dyndns-Dienst Dyn registriert hat, muss innerhalb von 30 Tagen auf ein kostenpflichtiges Produkt aufrüsten. Sonst verfällt der Domainname.

Artikel veröffentlicht am ,
Dyn schafft seinen kostenlosen Dyndns-Dienst endgültig ab.
Dyn schafft seinen kostenlosen Dyndns-Dienst endgültig ab. (Bild: Screenshot Golem.de)

Der Anbieter kostenloser Domainnamen Dyn will diesen Dienst zum 7. Mai 2014 endgültig beenden. Wer noch einen kostenfreien Domainnamen besitzt, muss auf das Angebot namens Remote Access zugreifen, sonst verfällt der Domainname. Für Remote Access verlangt Dyn 25 US-Dollar im Jahr. Dyn hatte bereits mehrfach seinen kostenfreien Dyndns-Dienst eingeschränkt. Es gibt aber weiterhin kostenfreie Alternativen. In vielen Routern stehen sie in der Konfiguration zur Auswahl.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Dyn bietet für Aufrüster einen Rabatt von 25 Prozent. Mit Remote Access - auch als DynDNS Pro bekannt - lassen sich 30 eindeutige Domainnamen aus einem Pool von 260 von Dyn registrierten Hostnamen auswählen. Wer zum Beginn des Dienstes vor 15 Jahren noch gespendet hat, darf seinen kostenfreien Domainnamen behalten. Auch Kunden von Dlinks DDNS-Dienst sind von der Abschaltung nicht betroffen.

Das Unternehmen begründet diesen Schritt zum einen damit, dass der Missbrauch des kostenlosen Dienstes immer mehr zunimmt. Außerdem will Dyn in den Ausbau seiner Infrastruktur investieren.

Kostenfreie Alternativen

Einige weitere Router bieten ausschließlich die Einrichtung eines dynamischen DNS-Dienstes an. Besitzer müssen dann auf ihrem Rechner den Dienst eines alternativen Dyndns-Anbieters einrichten und die Konfiguration in ihrem Router abschalten. Die meisten Router bieten jedoch auch Alternativen an oder lassen sogar die Konfiguration eines benutzerdefinierten Dienstes zu.

Es ist nicht das erste Mal, dass Dyn - vormals DynDNS.org - seine Dienste einschränkt. Bereits seit 2010 konnten Neukunden keine kostenfreien Domainnamen mehr registrieren. Zudem verlangte Dyn seit 2013 von Besitzern eines kostenlosen Domainnamens, dass sie sich einmal im Monat über die Webseite des Dienstes anmelden, statt lediglich in diesem Zeitraum ihre IP-Adresse einmal zu aktualisieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 5€
  3. 3,99€
  4. 1,29€

Cyberbit 15. Apr 2014

goip habe ich mir auch angeschaut. Da hat mir die Update Url nicht zugesagt (BN und PW in...

geschna 14. Apr 2014

bei http://myonlineportal.net kann man mit bitcoins und paypal zahlen und es kostet nur 1...

Himmerlarschund... 10. Apr 2014

Ach Mist, wusste nicht, dass die Captchas einsetzen. Bei DynDNS musste mal glaub nur...

Konakona 09. Apr 2014

An mir hatten sie mal Geld verdient, bis aus $15 $25 wurden und sie ath.cx abgeschaltet...

SJ 09. Apr 2014

auf 0 ist nicht gut.... aber, so 5min sollten OK sein IMHO :) gibt ja auch nur alle paar...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /