• IT-Karriere:
  • Services:

Domain: ISOC-Mitglieder fordern Stop des .org-Verkaufs

Der Beirat der Mitglieder der Internet Society (ISOC) fordert einen vorläufigen Stop des Verkaufs der .org-Domain. Eigentlich wollte die ISOC den Betrieb der Domain an einen Finanzinvestor verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die lokalen Mitgliedsverbände der ISOC fordern über ihren Beirat einen Stop des .org-Verkaufs.
Die lokalen Mitgliedsverbände der ISOC fordern über ihren Beirat einen Stop des .org-Verkaufs. (Bild: Pexels)

Bei dem geplanten Verkauf der .org-Domain durch die Internet Society (ISOC) an einen Finanzinvestor bekommt die Organisation nun auch deutliche Kritik von ihren eigenen Mitgliedsverbänden. Das berichtet das gewöhnlich gut unterrichtete britische Magazin The Register unter Berufung auf interne Dokumente, die dem Magazin vorliegen. Demnach fordern die Mitgliedsverbände nun einen vorläufigen Stopp des geplanten Verkaufs.

Stellenmarkt
  1. Staatliche Lotterieverwaltung, München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München

Die .org-Domain wird bisher von dem nicht gewinnorientierten Unternehmen Public Interest Registry (PIR) betrieben, das der ISOC gehört. Die PIR soll nach dem Plan der Organisation jedoch an den Finanzinvestor Ethos Capital verkauft werden. Dagegen regte sich schnell Widerstand aus der Internet-Community und großen Organisationen wie der EFF und der Wikimedia. In einem Kommentar haben wir den Vorgang als Ausverkauf des Internets beschrieben.

Hinzu kommen Forderungen nach einer größeren Transparenz zu der Vereinbarung durch die Regional Internet Registrys. Zuletzt hatte sich auch der kalifornische Generalstaatsanwalt des Verkaufs angenommen. Dieser ist für die Kontrolle der in Kalifornien ansässigen Icann zuständig. Die Icann wiederum gilt als oberste Verwaltung der Internet-Domains und muss dem Transfer offiziell zustimmen.

Kritik aus den eigenen Reihen

Dem Bericht zufolge kommt Kritik an der ISOC zu dem Verkauf nun offenbar auch aus den eigenen Reihen. Bereits im vergangenen Jahr hatte das ISOC-Chapter aus den Niederlanden dem Verkauf öffentlich widersprochen. Nun fordert darüber hinaus auch der Beirat der gesamten ISOC-Chapter, den Verkauf aufzuschieben, und das Gremium stellt zudem einige Forderungen.

"In den Verbänden hat man den Eindruck, dass ISOC die Beteiligung der Community offenbar ignoriert, die potenziellen Auswirkungen auf die Community nicht richtig berücksichtigt und die Sichtweise der Community in Bezug auf die .org-TLD falsch verstanden hat", heißt es laut dem Bericht in der Protestnote des Gremiums.

Formal verhindern kann der Beirat den Verkauf der .org-Domain zwar nicht. Für die ISOC könnte es aber große und langfristige organisatorische Probleme nach sich ziehen, wenn sich der Dachverband klar über die Meinung seiner Mitgliedsverbände hinwegsetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

    •  /