• IT-Karriere:
  • Services:

Domain: ISOC-Mitglieder fordern Stop des .org-Verkaufs

Der Beirat der Mitglieder der Internet Society (ISOC) fordert einen vorläufigen Stop des Verkaufs der .org-Domain. Eigentlich wollte die ISOC den Betrieb der Domain an einen Finanzinvestor verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die lokalen Mitgliedsverbände der ISOC fordern über ihren Beirat einen Stop des .org-Verkaufs.
Die lokalen Mitgliedsverbände der ISOC fordern über ihren Beirat einen Stop des .org-Verkaufs. (Bild: Pexels)

Bei dem geplanten Verkauf der .org-Domain durch die Internet Society (ISOC) an einen Finanzinvestor bekommt die Organisation nun auch deutliche Kritik von ihren eigenen Mitgliedsverbänden. Das berichtet das gewöhnlich gut unterrichtete britische Magazin The Register unter Berufung auf interne Dokumente, die dem Magazin vorliegen. Demnach fordern die Mitgliedsverbände nun einen vorläufigen Stopp des geplanten Verkaufs.

Stellenmarkt
  1. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Ulm
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Die .org-Domain wird bisher von dem nicht gewinnorientierten Unternehmen Public Interest Registry (PIR) betrieben, das der ISOC gehört. Die PIR soll nach dem Plan der Organisation jedoch an den Finanzinvestor Ethos Capital verkauft werden. Dagegen regte sich schnell Widerstand aus der Internet-Community und großen Organisationen wie der EFF und der Wikimedia. In einem Kommentar haben wir den Vorgang als Ausverkauf des Internets beschrieben.

Hinzu kommen Forderungen nach einer größeren Transparenz zu der Vereinbarung durch die Regional Internet Registrys. Zuletzt hatte sich auch der kalifornische Generalstaatsanwalt des Verkaufs angenommen. Dieser ist für die Kontrolle der in Kalifornien ansässigen Icann zuständig. Die Icann wiederum gilt als oberste Verwaltung der Internet-Domains und muss dem Transfer offiziell zustimmen.

Kritik aus den eigenen Reihen

Dem Bericht zufolge kommt Kritik an der ISOC zu dem Verkauf nun offenbar auch aus den eigenen Reihen. Bereits im vergangenen Jahr hatte das ISOC-Chapter aus den Niederlanden dem Verkauf öffentlich widersprochen. Nun fordert darüber hinaus auch der Beirat der gesamten ISOC-Chapter, den Verkauf aufzuschieben, und das Gremium stellt zudem einige Forderungen.

"In den Verbänden hat man den Eindruck, dass ISOC die Beteiligung der Community offenbar ignoriert, die potenziellen Auswirkungen auf die Community nicht richtig berücksichtigt und die Sichtweise der Community in Bezug auf die .org-TLD falsch verstanden hat", heißt es laut dem Bericht in der Protestnote des Gremiums.

Formal verhindern kann der Beirat den Verkauf der .org-Domain zwar nicht. Für die ISOC könnte es aber große und langfristige organisatorische Probleme nach sich ziehen, wenn sich der Dachverband klar über die Meinung seiner Mitgliedsverbände hinwegsetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 5,99€
  3. 12,49€

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /