Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Icann-Vorstand sieht offenbar kaum Diskussionsbedarf zum .org-Verkauf.
Der Icann-Vorstand sieht offenbar kaum Diskussionsbedarf zum .org-Verkauf. (Bild: Pixabay)

Einmal im Jahr trifft sich der Vorstand der Icann, die oberste Verwalterin des Internets, zu einer mehrtägigen persönlichen Sitzung an ihrem Hauptsitz in Los Angeles. Die Kontroversen um den Verkauf der .org-Domain scheinen dabei offenbar eine untergeordnete Rolle zu spielen, wie ein Bericht des Magazins The Register nahelegt.

Stellenmarkt
  1. Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Demnach habe die Organisation anders als sonst üblich, den geplanten Ablauf ihrer Sitzungen sowie die Tatsache, dass diese überhaupt stattfinden, zunächst nicht öffentlich angekündigt. Die nun verfügbaren Informationen dazu fallen außerdem eher gering aus. Zu dem Verkauf der .org-Domain selbst ist nur aufgeführt, dass der aktuelle Geschäftsführer und Präsident der Icann, Göran Marby, eine Diskussion dazu leiten werde.

Wie der in diesen Fragen üblicherweise gut informierte Journalist Kieren McCarthy für The Register schreibt, sei für diese Diskussion aber nur rund ein Stunde Zeit eingeplant. Dies sei weniger Zeit, als für das Teambuilding anberaumt werde. Dies habe der Icann-Vorstandvorsitzende Maarten Botterman trotz Protesten anderer Vorstandsmitglieder persönlich durchgesetzt. Botterman selbst war von 2008 bis 2016 Vorstandvorsitzender der Public Interest Registry (PIR), die die .org-Domain verwaltet und nun an einen Finanzinvestor verkauft werden soll. Wichtige Details dazu verschweigt die Icann aber weiterhin.

Gegen eben diesen Verkauf richtet sich große Kritik von verschiedenen Organisationen wie etwa der Wikimedia, der EFF und auch einer Vielzahl von Einzelpersonen. Dieser Protest läuft über die Kampagne Save.org. Zusätzlich dazu hat sich vor wenigen Tagen eine gemeinnützige Kooperative gegründet, die nicht nur den Verkauf verhindern will, sondern die Verwaltung von .org selbst übernehmen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /