Abo
  • Services:

Domain-Fronting: Amazon droht Signal mit AWS-Abschaltung

Amazon geht künftig gegen das sogenannte Domain-Fronting zur Zensurumgehung vor. Der Anbieter drohte den Machern von Signal mit einer Sperrung der Dienste und will diese Technik bald grundsätzlich deaktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Signal hat Domain-Fronting erstmals nach einer Blockade in Ägypten eingesetzt.
Signal hat Domain-Fronting erstmals nach einer Blockade in Ägypten eingesetzt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon soll dem Messenger-Dienst Signal in einer E-Mail mit der Abschaltung des AWS-Accounts gedroht haben, wenn das Projekt weiterhin auf das sogenannte Domain-Fronting setzt, um der Internetzensur in einigen Ländern zu entgehen. Beim Domain-Fronting wird die Verbindung vordergründig zu einem anderen, nicht zensierten Server aufgebaut und die Anfrage dann umgeleitet.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Reply AG, Köln

Im Fall von Signal nutzte das Team die zu Amazon gehörende Domain Souq.com, einen Marktplatz mit größerer Präsenz im Nahen Osten. Signal hatte das Domain-Fronting erstmals nach einer Blockade in Ägypten eingesetzt. Auch in Oman, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten wird der Zugang zu dem Dienst nach Angaben von Signal blockiert.

Cloud-Provider wie Amazon und Google ermöglichen es nach Angaben des Signal-Teams, den TLS-Handshake von der Auslieferung der Inhalte über eine separate HTTPS-Anfrage zu trennen. So ist es möglich, eine für den Provider harmlos aussehende Verbindung in diesem Fall zu souq.com herzustellen, danach aber die eigentlichen Signal-Inhalte auszuliefern. Genau dagegen geht Amazon nun offenbar vor.

Keine Domainnutzung ohne Erlaubnis

Signal habe kein Recht, die Domain Souq.com oder eine andere Domain zu verwenden, um den eigenen Traffic zu verschleiern, wenn dafür keine explizite Erlaubnis des Inhabers vorliege. Bei Nichtbeachtung werde der Zugang zu Amazons Cloudfront-Dienst blockiert. Signal vertritt eine andere Auffassung. Denn innerhalb von Amazons Netzwerk werde der Traffic korrekt zugestellt und nicht verschleiert.

Amazon will in den kommenden Wochen neue Funktionen einführen, um Domains in AWS besser vor unberechtigter Nutzung zu schützen. Dabei könnten auch BGP-Angriffe auf einen Kryptowallet-Betreiber eine Rolle gespielt haben. Das Unternehmen schreibt allerdings auch explizit, dass Domain-Fronting bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr möglich sein soll. Cloud-Provider spüren den stärker werdenden Druck autoritärer Regime. Immer wieder werden ganze IP-Ranges geblockt, um einzelne Dienste zu zensieren - wie zuletzt in Russland, wo derzeit der Telegram-Messenger unter Beschuss steht. Zahlreiche Nutzer haben gegen die Zensurmaßnahmen protestiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...

Vash 03. Mai 2018

Long Story short: Beide Artikel sind wahr, haben aber einen anderen Fokus gelegt. Es ist...

RipClaw 03. Mai 2018

Das sind unterschiedliche Maßnahmen gegen unterschiedliche Sperrmaßnahmen. Während bei...

cpt.dirk 02. Mai 2018

Das kommt vielleicht drauf an, mit wem du dein Brot isst, mit wem du es teilst, oder wo...

cpt.dirk 02. Mai 2018

...als es ohnehin ist. Dem Modell der bedingungslosen Ausbeutung von AN und dem...

unbuntu 02. Mai 2018

Es geht darum, dass nach der Sperre noch sehr wichtige Dinge von Seiten der Wirtschaft...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    •  /