• IT-Karriere:
  • Services:

Dolby Atmos im Heimkino kommt nicht ans richtige Kino heran

Es bleibt aber dabei, dass Dolby-Atmos-Systeme im Heim nicht so gut klingen wie im Kino, das professionell ausgestattet ist und entsprechend abgenommen wird, um einen Standard zu gewährleisten. Da die Konfiguration nicht mehr kanalbasiert ist und die Lautsprecherkonstellation stärker an die Räumlichkeiten angepasst wird, ist eine korrekte Installation wichtig. So war etwa das Demostudio nur mit acht Lautsprechern an der Decke ausgestattet. Das Kino 1 im Zoo Palast hat hingegen 16 Lautsprecher über den Köpfen installiert. Das erreicht das Teufel-System, angesteuert von einem Denon-Receiver, nicht.

  • Dolby Atmos im Tonstudio (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • In den Pro Tools ist ein kleiner Teil der Objektspuren zu sehen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Diese Demo visualisiert, wie das Objekt sich in der Draufsicht... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...zwischen den Lautsprechern bewegt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Audiopult im Interaudio Studio in Berlin (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Studio ist THX-Zertifiziert... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...und kümmert sich auch um Synchronfassungen für Dolby-Atmos-Filme. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Noch ein Prototyp... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...ist die LT5-Serie. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Sie ist "Dolby Atmos Enabled" und wird doppelt mit dem Verstärker verkabelt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Dieser Denon-Receiver übermittelt die Signale des Dolby-Atmos-Systems an das 5.1.4-System. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • In diesem dunklen Raum... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...befindet sich das 7.1.4-Sytem. Oben ist ein Lautsprecher aufgehängt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
In diesem dunklen Raum... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Düsseldorf

Die Heimkinovariante unterscheidet sich zudem in der Spezifikation von den Installationen in großen Lichtspielhäusern. Sie kann nur 34 Lautsprecher ansprechen. Im Kino sind es 64, wie uns Dolby erklärte. Vorgesehen ist als System derzeit nicht die Maximalausstattung mit Lautsprechern. Für die Decke sind mindestens zwei Lautsprecher notwendig, die dann vorne über dem Bildschirm positioniert werden. Der Idealausbau liegt bei vier Lautsprechern. Übrigens ist ein Subwoofer für die Surround-Bass-Unterstützung, wie er in Kinos üblich ist, nicht notwendig. Laut Dolby arbeitet ein Hardware-Hersteller an einem Gerät, das alle 34 Kanäle direkt anspricht. Den Namen dieses Herstellers wollte Dolby nicht verraten. Außerdem werden nicht 118 einzelne Objekte über die Lautsprecher im Schallraum bewegt, sondern Cluster von Objekten, die vom Prozessor auf die Lautsprecher verteilt werden. Die Objekte werden also in handhabbare Pakete zusammengefasst.

Dolby Atmos in Kürze verfügbar

Bis es soweit ist, dass der Heimanwender auch Material bestaunen oder besser erhören kann, wird es jedoch noch dauern. Zwar ist die Hardware da. Die ersten A/V-Receiver sind bereits auf dem Markt und auf der Ifa werden Onkyo, Denon, Pioneer und Yamaha weitere Hardware zeigen. Doch es fehlt an der Software. Noch im Herbst, vermutlich kurz nach der Ifa 2014, werden die ersten zwei Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos auf den Markt kommen. Dolby durfte allerdings nicht sagen, welche Titel das sein werden.

Nur 120 Filme mit Dolby Atmos wurden in den vergangenen zwei Jahren in internationale Kinos gebracht. Spätestens Anfang 2015 wird die Zahl der Atmos-Blu-rays sich deutlich erhöhen. Dann sind auch mehr spezialisierte Lautsprecher zu erwarten. Teufel will sein LT5-System mit dem Zertifikat Dolby Atmos Enabled im ersten Halbjahr 2015 auf den Markt bringen. Einen Preis wollte Teufel noch nicht nennen. Die LT5-Serie liegt allerdings allgemein schon bei 2.500 Euro für ein Set. Für Dolby Atmos sind keine speziellen Lautsprecher notwendig. Reguläre Lautsprecher genügen, sofern der Verstärker mitmacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dolby Atmos Probe gehört: Klang aus der Decke kommt fürs HeimkinoNicht jeder A/V-Receiver bekommt ein Atmos-Update 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 15,99€
  3. 27,49€

Anonymer Nutzer 11. Sep 2014

Man sollte ergänzen, bestimmte Filme (gerade Komödien oder Horrorfilme) kann man sich...

HubertHans 10. Sep 2014

Eben nicht. Stereo-Lautsprecher eigenen sich nciht weil man punktgenau im Sweetspot sein...

HubertHans 04. Sep 2014

DSP ist nicht gleich DSP. Qualitativ kann es extreme Unterschiede geben. Das SRC der...

Spawn182 04. Sep 2014

Gehe in ein Kino, in das auch Kino-Publikum geht und die meisten deiner Probleme sind...

Hotohori 03. Sep 2014

Wenn jetzt noch die neueren Kino Filme was taugen würden... ;) Aber so eine Heimkino...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

    •  /