Abo
  • Services:
Anzeige
Dolby Atmos wird in Zukunft nicht nur in speziellen Studios und Kinos zu finden sein.
Dolby Atmos wird in Zukunft nicht nur in speziellen Studios und Kinos zu finden sein. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Dolby Atmos im Heimkino kommt nicht ans richtige Kino heran

Es bleibt aber dabei, dass Dolby-Atmos-Systeme im Heim nicht so gut klingen wie im Kino, das professionell ausgestattet ist und entsprechend abgenommen wird, um einen Standard zu gewährleisten. Da die Konfiguration nicht mehr kanalbasiert ist und die Lautsprecherkonstellation stärker an die Räumlichkeiten angepasst wird, ist eine korrekte Installation wichtig. So war etwa das Demostudio nur mit acht Lautsprechern an der Decke ausgestattet. Das Kino 1 im Zoo Palast hat hingegen 16 Lautsprecher über den Köpfen installiert. Das erreicht das Teufel-System, angesteuert von einem Denon-Receiver, nicht.

Anzeige
  • Dolby Atmos im Tonstudio (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • In den Pro Tools ist ein kleiner Teil der Objektspuren zu sehen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Diese Demo visualisiert, wie das Objekt sich in der Draufsicht... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...zwischen den Lautsprechern bewegt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Audiopult im Interaudio Studio in Berlin (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Studio ist THX-Zertifiziert... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...und kümmert sich auch um Synchronfassungen für Dolby-Atmos-Filme. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Noch ein Prototyp... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...ist die LT5-Serie. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Sie ist "Dolby Atmos Enabled" und wird doppelt mit dem Verstärker verkabelt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Dieser Denon-Receiver übermittelt die Signale des Dolby-Atmos-Systems an das 5.1.4-System. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • In diesem dunklen Raum... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ...befindet sich das 7.1.4-Sytem. Oben ist ein Lautsprecher aufgehängt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
In diesem dunklen Raum... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Die Heimkinovariante unterscheidet sich zudem in der Spezifikation von den Installationen in großen Lichtspielhäusern. Sie kann nur 34 Lautsprecher ansprechen. Im Kino sind es 64, wie uns Dolby erklärte. Vorgesehen ist als System derzeit nicht die Maximalausstattung mit Lautsprechern. Für die Decke sind mindestens zwei Lautsprecher notwendig, die dann vorne über dem Bildschirm positioniert werden. Der Idealausbau liegt bei vier Lautsprechern. Übrigens ist ein Subwoofer für die Surround-Bass-Unterstützung, wie er in Kinos üblich ist, nicht notwendig. Laut Dolby arbeitet ein Hardware-Hersteller an einem Gerät, das alle 34 Kanäle direkt anspricht. Den Namen dieses Herstellers wollte Dolby nicht verraten. Außerdem werden nicht 118 einzelne Objekte über die Lautsprecher im Schallraum bewegt, sondern Cluster von Objekten, die vom Prozessor auf die Lautsprecher verteilt werden. Die Objekte werden also in handhabbare Pakete zusammengefasst.

Dolby Atmos in Kürze verfügbar

Bis es soweit ist, dass der Heimanwender auch Material bestaunen oder besser erhören kann, wird es jedoch noch dauern. Zwar ist die Hardware da. Die ersten A/V-Receiver sind bereits auf dem Markt und auf der Ifa werden Onkyo, Denon, Pioneer und Yamaha weitere Hardware zeigen. Doch es fehlt an der Software. Noch im Herbst, vermutlich kurz nach der Ifa 2014, werden die ersten zwei Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos auf den Markt kommen. Dolby durfte allerdings nicht sagen, welche Titel das sein werden.

Nur 120 Filme mit Dolby Atmos wurden in den vergangenen zwei Jahren in internationale Kinos gebracht. Spätestens Anfang 2015 wird die Zahl der Atmos-Blu-rays sich deutlich erhöhen. Dann sind auch mehr spezialisierte Lautsprecher zu erwarten. Teufel will sein LT5-System mit dem Zertifikat Dolby Atmos Enabled im ersten Halbjahr 2015 auf den Markt bringen. Einen Preis wollte Teufel noch nicht nennen. Die LT5-Serie liegt allerdings allgemein schon bei 2.500 Euro für ein Set. Für Dolby Atmos sind keine speziellen Lautsprecher notwendig. Reguläre Lautsprecher genügen, sofern der Verstärker mitmacht.

 Dolby Atmos Probe gehört: Klang aus der Decke kommt fürs HeimkinoNicht jeder A/V-Receiver bekommt ein Atmos-Update 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 11. Sep 2014

Man sollte ergänzen, bestimmte Filme (gerade Komödien oder Horrorfilme) kann man sich...

HubertHans 10. Sep 2014

Eben nicht. Stereo-Lautsprecher eigenen sich nciht weil man punktgenau im Sweetspot sein...

HubertHans 04. Sep 2014

DSP ist nicht gleich DSP. Qualitativ kann es extreme Unterschiede geben. Das SRC der...

Spawn182 04. Sep 2014

Gehe in ein Kino, in das auch Kino-Publikum geht und die meisten deiner Probleme sind...

Hotohori 03. Sep 2014

Wenn jetzt noch die neueren Kino Filme was taugen würden... ;) Aber so eine Heimkino...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. BODYCOTE Deutschland GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,99€
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Moto G5 und Moto G5 Plus im Hands on

    Lenovos kompakte Mittelklasse ist zurück

  2. Handy-Klassiker

    HMD Global bringt das Nokia 3310 zurück

  3. Galaxy Tab S3 im Hands on

    Samsung präsentiert Oberklasse-Tablet mit Eingabestift

  4. Galaxy Book im Hands on

    Samsung bringt neuen 2-in-1-Computer

  5. Mobilfunk

    "5G muss weit mehr als LTE bieten"

  6. UHS-III

    Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

  7. Watch 2 im Hands on

    Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten

  8. LG G6 im Hands on

    Schlankes Smartphone hat zwei Kameralinsen

  9. P10 und P10 Plus im Hands on

    Huaweis neues P10 kostet 600 Euro

  10. Mobilfunk

    Nokia bringt Vorstandard 5G-Netzwerkausrüstung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Re: Endlich keine Software-Buttons mehr nötig ...

    nolonar | 20:27

  2. Re: Theoretischer vs. praktischer Wert

    ChMu | 20:27

  3. Was ist denn das bitte?

    AllDayPiano | 20:26

  4. 50 Euro, hoffentlich nur UVP

    1nformatik | 20:19

  5. Re: Das Samsung sich überhaupt noch traut...

    George99 | 20:17


  1. 20:32

  2. 20:15

  3. 19:00

  4. 19:00

  5. 18:45

  6. 18:10

  7. 17:48

  8. 15:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel