Abo
  • Services:
Anzeige
Dokumentarfilmer: "Illegale Downloads schaden uns weniger als ARD und ZDF"
(Bild: AG Dok)

Dokumentarfilmer: "Illegale Downloads schaden uns weniger als ARD und ZDF"

Dokumentarfilmer: "Illegale Downloads schaden uns weniger als ARD und ZDF"
(Bild: AG Dok)

Die Vertragsbedingungen der Öffentlich-Rechtlichen seien weit schlimmer für den deutschen Dokumentarfilm als alle jemals illegal kopierten Filme, sagen Dokumentarfilmer. Wiederholungsrechte und Internetverwertungen würden den Kreativen durch Knebelverträge weggenommen.

"Alle illegalen Downloads haben der deutschen Dokumentarfilmbranche materiell weniger geschadet als die Vertragspraxis von ARD und ZDF an einem einzigen Tag." Das hat die AG Dokumentarfilm laut einem Bericht des Magazins Charta erklärt.

Anzeige

Die Organisation, die sich als medienpolitische Interessenvertretung des Dokumentarfilms versteht, hatte am 31. Mai 2012 ARD und ZDF angegriffen. In einem Brief an die Ministerpräsidenten der Länder werden die Vertragsbedingungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kritisiert, die laut Ministerpräsidenten-Konferenz "ausgewogene Vertragsbedingungen und eine faire Aufteilung der Verwertungsrechte" bieten müssten.

Wiederholungsrechte, Internetverwertungen, Ausschnittrechte und viele andere Refinanzierungsmöglichkeiten würden freien Dokumentarfilm-Autoren, -Regisseuren und -Produzenten durch Knebelverträge weggenommen - und zwar ohne jede zusätzliche Vergütung. "Alle Welt redet in diesen Tagen über Internetpiraterie. Aber keiner redet darüber, dass ARD und ZDF jeden Tag Inhalte ins Netz stellen, ohne die Urheber dafür zu bezahlen", sagte AG-DOK-Vorsitzender Thomas Frickel. Im Schreiben an die Ministerpräsidenten heißt es: "Durch diese Piratenmentalität verursachen die öffentlich-rechtlichen Sender der deutschen Dokumentarfilmbranche und weiten Teilen der Kreativwirtschaft immense wirtschaftliche Schäden." Dass so etwas in einem System möglich ist, das mit Milliardenbeträgen öffentlich finanziert und durch die politisch verfasste Öffentlichkeit kontrolliert wird, sei skandalös.

Der AG Dokumentarfilm gehören nach eigenen Angaben bundesweit rund 870 Dokumentarfilm-Autoren, -Regisseure und -Produzenten an.


eye home zur Startseite
MrBrown 08. Jun 2012

Wieso mehr bezahlen? Einfach dem ÖR verbieten, sich die Rechte für Kommerz-Sport...

cheddah 05. Jun 2012

Schau doch mal auf N24 vorbei...

samy 04. Jun 2012

Lies doch mal den Artikel, alleine die Überschrift "Illegale Downloads schaden uns...

Servicemensch 03. Jun 2012

Tja , der Trollversteher nacht hier seinem Namen wirklich alle Ehre. Schön dass du dir...

fiesemoepps 02. Jun 2012

als Kartoffeln, sagte Kodak, als sie pleite gingen :) Dann sucht EUch doch nen anderen Job.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  3. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln
  4. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Taxifahrer? Anwälte! Ärzte!

    der_wahre_hannes | 09:44

  2. Re: Subvention?

    Clown | 09:44

  3. Re: Empfänger

    quineloe | 09:44

  4. Re: In einer so Fortgeschrittenen Gesellschaft...

    thinksimple | 09:42

  5. Neue Karrierechancen für Mitarbeiter

    moktok | 09:41


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel