• IT-Karriere:
  • Services:

Document Foundation: Libreoffice schwärzt und archiviert besser

Die Document Foundation hat eine neue Version von Libreoffice veröffentlicht. Die bringt insbesondere einen Geschwindigkeitsgewinn beim Öffnen von großen Dokumenten. Außerdem ist es möglich, Dokumente professionell zu schwärzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Damit wertvolle Schriftstücke für die Zukunft erhalten bleiben, beherrscht Libreoffice PDF/A-2. (Symbolbild)
Damit wertvolle Schriftstücke für die Zukunft erhalten bleiben, beherrscht Libreoffice PDF/A-2. (Symbolbild) (Bild: Menahem Kahana/AFP/Getty Images)

Libreoffice 6.3 ist fertig. Die neue Version bringt vor allem Verbesserungen für Anwender, die mit komplexen Daten arbeiten müssen. So wurden die Komponenten Writer und Calc laut der Foundation deutlich beschleunigt, wenn große Dateien geöffnet werden müssen. Machbar wurde das, weil die Entwickler von der Community besonders schwer zu öffnende Dateien gespendet bekommen haben und damit optimieren konnten. In einigen Sonderfällen gelang es, die Ladezeiten um 99 Prozent zu reduzieren. Dabei geht es vor allem um Dateien, die mehrere Minuten zum Öffnen gebraucht haben. Der reguläre Nutzer mit einfachen Dokumenten wird von der Beschleunigung vermutlich nicht viel merken. Der Nutzer großer Tabellenkalkulationen hingegen schon. Beschleunigt wurde zudem das Speichern als .xls-Datei.

Stellenmarkt
  1. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Hamburg

Optimiert wurde zudem der Export von Dateien, die unter die Langzeitarchivierungspflicht fallen. PDF/A wird mit Libreoffice 6.3 auch in der PDF/A-2-Version unterstützt. PDF/A-1 wird weiterhin unterstützt. Eine Schwärz-Funktion gibt es in Libreoffice jetzt auch. Das soll vor allem die klassischen Anwenderfehler erschweren, in denen etwa Schrift einfach nur mit einem schwarzen Balken übermalt wird, die Schrift aber beispielsweise aus einem Dokument noch, schlimmstenfalls per Copy & Paste, herausextrahiert werden kann.

Neu ist außerdem ein "ordentlicher" Konsolenmodus für Windows-Nutzer. Die Document Foundation verspricht dadurch eine verbesserte Batch-Bearbeitung von mehreren Dokumenten, etwa zur reihenweisen Konvertierung. In Impress ist es möglich, mehrere Animationen per Drag-and-Drop neu zu positionieren. Libreoffice 6.3 ermöglicht außerdem das Öffnen von Visio-Dateien. Diese können aber nur gelesen und nicht bearbeitet werden.

Für Neulinge, aber auch erfahrene Nutzer gibt es zudem den Tagestipp. Der soll wertvolle Ratschläge liefern, die aus der Community kommen und die nicht jeder kennen dürfte, wie aus dem Blogeintrag hervorgeht. Wie üblich wurde auch eine große Anzahl von Fehlern beseitigt. Weitere Informationen finden sich in den ausführlichen Release Notes.

Libreoffice 6.3 kann auf den Seiten der Document Foundation heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  2. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)

ase (Golem.de) 12. Aug 2019

Hallo, ja, das soll natürlich Visio heißen. Wir gleich korrigiert. Danke für den Hinweis...

heikom36 10. Aug 2019

Libre ist keine Archivierungssoftware und hat auch gar nichts damit zu tun. Und in...

mcnesium 10. Aug 2019

Dieser Habitus ist genau das, was ich hier in Frage stelle. Das Schwärzen-Feature hilft...

heikom36 10. Aug 2019

Kommt auch darauf an wofür man Outlook verwendet. Nur als EMail-Client ist es...

StarFire 09. Aug 2019

Stimmt schon. In den RC Versionen, die im Debian drin waren, wurden sogar die Previews...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /