Document Foundation: Libreoffice 6.2 bringt offiziell neues Design

Mit dem Projekt Muffin arbeitet die Libreoffice-Community seit mehr als zwei Jahren an einer neuen Oberfläche. Nach langen Experimenten ist die sogenannte Notebookbar nun offiziell stabil verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice steht in Version 6.2 bereit.
Libreoffice steht in Version 6.2 bereit. (Bild: Pixabay)

Die gemeinnützige Document Foundation hat Version 6.2 ihrer freien Officesuite Libreoffice veröffentlicht. Als größte Neuerung zählen die Entwickler die neu gestaltete Oberfläche auf, die als "radikaler neuer Ansatz" beschrieben wird. Die Arbeiten daran hat das Team bereits Ende des Jahres 2016 unter dem Projektnamen Muffin angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter MS Dynamics - Facility Management m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
  2. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Konzeptidee ist dabei, für die Nutzer verschiedene Optionen für die Oberfläche bereitzustellen, um die verfügbare Anzeige möglichst gut auszufüllen. Deshalb wird das Ergebnis des Projekts Muffin auch schlicht als Notebookbar bezeichnet, es liefert die Möglichkeit, das Menü etwa in verschiedenen Reitern zu gruppieren. Eine der nun vorhandenen Darstellungsoptionen ist an das sogenannte Ribbon-Design von Microsofts Office-Suite angelehnt, was Nutzern eine gewisse Vertrautheit bieten solle, wie es in der Ankündigung heißt.

  • Die neuen Designs in Libreoffice (Bild: Document Foundation)
  • Die neuen Designs in Libreoffice (Bild: Document Foundation)
Die neuen Designs in Libreoffice (Bild: Document Foundation)

Zusätzlich zu dem nun offiziell verfügbaren neuen Aussehen hat das Libreoffice-Team das Filtern von Schlüsselworten in der Hilfe verbessert, die verschiedenen Kontextmenüs aufgeräumt und außerdem die Aufzeichnung von Änderungen bei einer besonders großen Anzahl dieser beschleunigt. In Tabellen können nun zudem reguläre Ausdrücke zum Abgleich und dem Ersetzen von Inhalten verwendet werden.

Wie üblich betonen die Entwickler, die Interoperabilität zu proprietären Dateiformaten auch mit der aktuellen Version 6.2 verbessert zu haben. Das gelte insbesondere für Diagramme und Animationen sowie für "Funktionen zur Dokumentensicherheit mit agiler Verschlüsselung und HMAC-Verifizierung". Eine Liste weiterer Neuerungen findet sich in den offiziellen Release Notes. Die Version 6.2 von Libreoffice steht für Windows, MacOS und Linux zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 16. Feb 2019

Weil es Dinge enthält, die nicht dem wackligen, unter Korruptionsvorwürfen...

Ach 13. Feb 2019

Wenns ja nur der ziemlich kontraintuitive Menüpunkt "Barrierefreiheit" wäre, unter dem...

igor37 13. Feb 2019

Die Standard-Oberfläche ist identisch, man kann optional eben auf die "Notebookbar...

Cerdo 13. Feb 2019

Ich hab Office-Programme fast nie im Vollbild. Meistens belegen die genau die Hälfte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
    Neue Grafikkarten
    Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

    Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

  2. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /