Doctor Strange: Multiverse of Madness kommt im Juni auf Disney+

Der Marvel-Film ist der dritte Disney+-Release nur wenige Wochen nach Kinostart. Trotzdem ist der Film der bisher erfolgreichste im Jahr 2022.

Artikel veröffentlicht am ,
Doctor Stranges zweites Abenteuer kommt bald auf Disney+.
Doctor Stranges zweites Abenteuer kommt bald auf Disney+. (Bild: Disney)

Der Marvel-Actionfilm Doctor Strange in the Multiverse of Madness läuft seit dem 4. Mai im Kino an. Bereits am 22. Juni - weniger als zwei Monate später - wird der Film bereits auf dem Streamingdienst Disney+ erscheinen. Das berichtet der Tech-Blog Engadget. Zuvor wurde das Datum vom deutschsprachigen Disney-Instagram-Konto geleakt. Der Post wurde mittlerweile wieder gelöscht.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. IT-Security-Administrator*in (m/w/d)
    Landkreis Tübingen, Tübingen
Detailsuche

Ein vom Youtube-Kanal Movie Extra Videos veröffentlichter Trailer verriet zudem das Datum für den Blu-Ray-Start: Am 26. Juli 2022, mehr als einen Monat später, sollen physische Kopien für das Heimkino erhältlich sein. Allerdings ist diese Angabe nicht offiziell von Disney bestätigt. Sie sollte daher eher mit Vorbehalt betrachtet werden.

800 Millionen US-Dollar eingespielt

Doctor Strange ist damit der dritte größere Kinofilm in Folge, der nach wenigen Wochen bereits für Disney+-Abonennten verfügbar ist. Disney hat etwa auch Free Guy und Shan-Chi and the Legend of the Ten Rings für den Streamingdienst veröffentlicht, nachdem die Filme nicht einmal acht Wochen lang im Kino zu sehen waren. Zuvor hat Disney bereits mit raschen Disney+-Releases experimentiert. So wurde der Titel Black Widow zwölf Wochen nach dem Kinostart kostenlos auf die Streaming-Plattform geholt. Seit Black Widow wurde allerdings kein Marvel-Kinofilm mehr für eine Gebühr parallel zum Kinostart angeboten.

Das neue Abenteuer um den Magier mit dem lebenden Mantel (gespielt von Benedict Cumberbatch) ist für Disney ein finanzieller Erfolg. Laut Deadline wurden mit dem Titel bisher 803 Millionen US-Dollar weltweit eingespielt. Damit ist er auch der bislang finanziell erfolgreichste Film des Jahres 2022.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Vergleich: Der Abenteuerfilm Uncharted mit Tom Holland spielte bisher etwa 400 Millionen US-Dollar ein. Der zuvor genannte Titel Black Widow konnte insgesamt nur etwa 210 Millionen US-Dollar einspielen, davon 60 Millionen US-Dollar durch Disney+.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JE 06. Jun 2022 / Themenstart

Heute im Kino gesehen - hat mir sehr gut gefallen. Werden wir wohl in drei Wochen auf...

PrinzessinArabella 03. Jun 2022 / Themenstart

Ich würde den nicht zustimmen. Tatsächlich glaube ich das das Verlangen den Film zu...

Randalmaker 03. Jun 2022 / Themenstart

Man findet echt immer wieder Leute, die nicht zu wissen scheinen, was ein Smiley sein...

on(Golem.de) 03. Jun 2022 / Themenstart

Hallo, ja, die Aussage ist natürlich Unfug. Ich ändere das mal. :) Danke für den Hinweis

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce GTX 1630
Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel

Die Geforce GTX 1630 wird unter der Arc A380 positioniert, weshalb Nvidia einen alten Chip in stark beschnittener Form wieder aufleben lässt.

Geforce GTX 1630: Nvidia bringt extralahme Grafikkarte - wegen Intel
Artikel
  1. Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
    Directus
    Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

    Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
    Eine Anleitung von Jonathan Schneider

  2. Displays: Sony baut 4K-Monitor mit KVM-Switch im Playstation-Stil
    Displays
    Sony baut 4K-Monitor mit KVM-Switch im Playstation-Stil

    Sonys Inzone M9 kann mittels HDMI 2.1 und Displayport an PCs und Konsolen angeschlossen werden. Die Kombination aus 4K und 144 Hz ist selten.

  3. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bei Amazon bestellbar PNX RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /