Docsis 3.1: Vodafone Kabel will auch bei 10 GBit/s weiter drosseln

Bei voller Kapazität hätte ein Vodafone-Kabel-Nutzer sein tägliches Datenvolumen in Sekunden verbraucht. Doch auch künftig soll im Koaxialkabel beim Filesharing weiter gedrosselt werden. "Diese Maßnahme ist für 99,5 Prozent eine positive Regelung", sagte ein Sprecher.

Artikel von veröffentlicht am
Vodafone Innovation Park Labs
Vodafone Innovation Park Labs (Bild: Vodafone)

Mit Docsis 3.1 soll einer Datenübertragungsrate von 10 GBit/s erreicht werden, die Technologie könnte bereits im kommenden Jahr zum Einsatz kommen. Doch Vodafone Kabel will dennoch nichts an seiner Drosselung ändern, die ab einem Datenvolumen von 10 GByte pro Tag erfolgt. Das sagte Unternehmenssprecher Volker Petendorf Golem.de auf Anfrage.

Docsis 3.1 sei flexibler einsetzbar und werde im Vergleich zu Docsis 3.0 noch höhere Bitraten für Endkunden ermöglichen. Petendorf: "Wesentliche Merkmale von Docsis 3.1 sind die höheren Modulationsarten und der verbesserte Fehlerschutz, was insgesamt eine deutlich verbesserte Spektrumseffizienz ermöglicht. Aus all diesen Gründen laufen unsere Vorbereitungen für die Umsetzung von Docsis 3.1 auf Hochtouren. Diese Einführung erfolgt jedoch unabhängig von der vertraglich vereinbarten Reduktion der Geschwindigkeit bei Filesharing-Anwendungen nach einem Volumen von mehr als 10 Gigabyte pro Tag."

Vodafone Kabel vermindere lediglich die Geschwindigkeit für datenintensive, aber zeitunkritische Filesharing-Dienste. Die Reduzierung der Bandbreite auf 100 KBit/s für Filesharing gelte nur für den betreffenden Tag. "Diese Maßnahme ist für 99,5 Prozent - und somit für die mehr als überwiegende Mehrheit unserer Kunden - eine positive Regelung", betonte Petendorf.

Docsis 3.1 soll den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig werden. Der LDPC-Fehlerschutz (Low Density Parity Check) in Kombination mit OFDM-Modulation gilt als wichtiger Fortschritt. Der Fehlerschutz LDPC soll so leistungsfähig sein, dass mit Docsis 3.1 Konstellationen wie 4096QAM eingesetzt werden können.

Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und von 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können. Die Obergrenze wurde auf 1.794 MHz angehoben, der Upstream auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert. Mit dem kommerziellen Einsatz von Docsis 3.1 wird ab dem Jahr 2016 gerechnet.

Vodafone Kabel ist der Name, den Kabel Deutschland nach der Übernahme durch Vodafone trägt.

Das TV-Kabelnetz ist ein Shared-Medium, dessen Datenrate sich die Nutzer bekanntermaßen teilen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerGoldeneReiter 16. Nov 2015

Außer vielleicht eine Minderheit, die die Option hat KD nutzen oder kein festen...

lear 10. Nov 2015

Seine Aussage¹ war aber, daß man mit "legaler" Nutzung nicht in den Trafficbereich käme...

silberfieber 09. Nov 2015

noch ein grund, den saftladen zu meiden. provider = strippenzieher von allem was höher...

silberfieber 09. Nov 2015

dir ist schon bewusst, dass es vf ja scheinbar egal ist, wenn man die leitung mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /