Abo
  • IT-Karriere:

Docsis 3.1: Vodafone braucht noch drei Jahre für Gigabit im ganzen Netz

Vodafone will bis 2021 sein gesamtes TV-Kabelnetz mit Docsis 3.1 auf bis zu 1 GBit/s aufgerüstet haben. Die Kunden wollen hohe Datenraten. Ob die in den Abendstunden auch ankommen, wird sich zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone Kabel)

Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter hat einen Zeitrahmen für den Gigabitausbau des Kabelnetzes mit Docsis 3.1 vorgelegt. Er sagte am 14. November 2017 bei Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Unternehmens: "Mit zusätzlichen Investitionen wollen wir unser Kabelnetz noch schneller machen und unser Glasfasernetz deutlich ausbauen. Das Ziel: Gigabit-Geschwindigkeiten für ein Drittel aller Deutschen bis 2021."

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Eschborn bei Frankfurt am Main

Gegenwärtig seien "für praktisch alle" 12,6 Millionen Kabelhaushalte im Verbreitungsgebiet Datenraten von bis zu 200 MBit/s verfügbar. Rund 7,2 Millionen Haushalte könnten 400 MBit/s nutzen. Jeder vierte Anschluss sei auf 500 MBit/s aufgerüstet. Das sind jedoch theoretische Maximalwerte: TV-Kabelnetzbetreiber haben große Probleme, die angebotenen hohen Datenübertragungsraten für ihre Privatkunden auch tatsächlich bereitzustellen. Laut dem Bericht zur Breitbandmessung der Bundesnetzagentur vom März 2017 fällt im Tagesverlauf besonders im Bereich 200 bis unter 500 MBit/s die Leistung in der abendlichen Peak-Zeit stark ab. Das liegt meist daran, dass zu viele Haushalte an einem Node oder Cluster hängen und sich die Kapazität teilen müssen.

Vodafone: 74.000 neue Kunden im Kabelnetz

Rund 60 Prozent aller Neukunden entschieden sich für Anschlüsse mit 200 MBit/s und mehr, erklärte Vodafone. Im abgelaufenen Quartal kann Vodafone seinen Kabel-Serviceumsatz so um 5,1 Prozent steigern. Im gesamten Festnetzgeschäft gewinnt Vodafone 95.000 neue Kunden hinzu, davon 74.000 im Kabelnetz und 21.000 im DSL-Netz der Deutschen Telekom. Der Serviceumsatz im abgelaufenen Quartal wuchs um 3 Prozent.

Beim Mobilfunk stiegen die Serviceumsätze um 0,7 Prozent. Im vergangenen Quartal gewinnt Vodafone 217.000 neue Vertragskunden für sein Mobilfunknetz.

Der britische Gesamtkonzern Vodafone will im Zeitraum bis Ende März 2018 das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um rund 10 Prozent auf 14,75 bis 14,95 Milliarden Euro steigern. Bisher waren 4 bis 8 Prozent das Ziel. Der Umsatz fiel im vergangenen Halbjahr um 4,1 Prozent auf 23,08 Milliarden Euro. Nach einem Verlust von 5 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum konnte nun ein Gewinn von 1,24 Milliarden Euro erwirtschaftet werden.

Vodafone-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de: " Die Aufrüstung des gesamten Kabelnetzes mit aktuell 12,6 Millionen angeschlossenen Haushalten auf ein Gigabit pro Sekunde ist spätestens Ende 2020 abgeschlossen. Ebenso wird die Einführung von Docsis 3.1. im kompletten Kabelnetz in maximal drei Jahren bis 2020 abgeschlossen sein."

Zusätzlich investiere der britische Konzern in den weiteren Netzausbau mit den Themen GigaGewerbe und GigaGemeinde. Diese Projekte sind bis 2021 angesetzt und unterstützen zusätzlich das Ziel, Gigabit-Geschwindigkeiten für ein Drittel aller Deutschen bis 2021 zu schaffen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 15. Nov 2017

Das mit dem Gewöhnen ist wirklich meistens das Problem^^ Also Traffic habe ich auch ne...

Clown 15. Nov 2017

Von Unitymedia bekomme ich auch ab und an schon mal Werbung geschickt, allerdings recht...

azeu 15. Nov 2017

Mit Herzschrittmacher eignet man sich durchaus als Taktgeber.

magol 15. Nov 2017

Auch mit Sonderkündigungsrecht, falls das gehen sollte: Kündigen kann ich leider nicht...

eeg 15. Nov 2017

Die neuen Modems haben einen deaktivierten Bridgemode? Warum? Dann lieber doch DSL


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /