Abo
  • Services:
Anzeige
Testgerät von Rohde & Schwarz
Testgerät von Rohde & Schwarz (Bild: Rohde & Schwarz)

Docsis 3.1: Unitymedia bereitet sein Netz auf 1 GBit/s im Upstream vor

Testgerät von Rohde & Schwarz
Testgerät von Rohde & Schwarz (Bild: Rohde & Schwarz)

Sie reden nicht viel darüber, doch sie arbeiten daran: Die Kabelnetzbetreiber und der Standard Docsis 3.1. In diesen Tagen beginnen die letzten großen Interoperabilitätstests. Unitymedia ist bei den Vorbereitungen dabei.

Anzeige

Auch bei dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia laufen die Vorbereitungen zur Einführung der Spezifikation Docsis 3.1 bereits. "Aktuell wird unser Breitbandnetz auf die zukünftigen Herausforderungen von Docsis 3.1 vorbereitet", sagte Unternehmenssprecher Olaf Winter Golem.de auf Anfrage. Tests fänden in den Unitymedia Labs in Deutschland statt, erklärte Winter.

Die Vorbereitungen auf Docsis 3.1 liefen bei den Kabelnetzbetreibern auf Hochtouren, sagte ein Sprecher von Kabel Deutschland am 10. September 2015.

Belal Hamzeh, Director Broadband Evolution bei CableLabs, schrieb im Blog des Unternehmens, dass alle Interoperabilitätstests zu Docsis 3.1 seit Dezember 2014 erfolgreich verlaufen seien. Der nächste Test ist für den Zeitraum vom 14. bis 25. September 2015 angesetzt. Beteiligt waren bei bisherigen Tests Hersteller von Kabelmodems, von Cable Modem Termination Systems (CMTS) und von Mess- und Testausrüstung.

10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream

Das Elektronikunternehmen Rohde & Schwarz erklärte zu Docsis 3.1, der Standard sei verabschiedet worden, um den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream zu maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig würden. Der LDPC-Fehlerschutz (Low Density Parity Check), in Kombination mit OFDM-Modulation sei der wichtigste Fortschritt. "Der Fehlerschutz LDPC ist so leistungsfähig, dass mit Docsis 3.1 Konstellationen wie 4096QAM eingesetzt werden können, was bisher kaum vorstellbar war. Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und von 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können."

Da OFDM und LDPC zusammen noch nicht die angestrebte Erhöhung des Datendurchsatzes erreichten, seien in Docsis 3.1 auch die Frequenzbereiche neu festgelegt. Die Obergrenze werde in zwei Stufen zunächst auf 1.218 MHz, dann auf 1.794 MHz angehoben. Der Upstream wird auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert. Docsis 3.1 soll Datenraten von mehr als 10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream ermöglichen.

Mit dem kommerziellen Einsatz von Docsis 3.1 wird laut Rohde & Schwarz ab 2016 gerechnet. Doch das Kabelnetz ist ein sogenanntes "Shared Medium", spannend ist darum die Antwort auf die Frage, welche Datenrate beim Endkunden ankommt.


eye home zur Startseite
Jeronimo654 22. Jul 2016

Versteh das ganze Gemecker nie. Hab 120 Mbit bei unitymedia gebucht und bekomme immer...

neocron 14. Sep 2015

ich haette gern wenigsten die bestellten 10mbit ... oder 1mbit up ... ich bezweifle...

chuck0r 14. Sep 2015

sorry mein fail :-(

kaymvoit 14. Sep 2015

Dann hattest Du aber einen miesen Switch. Oder sogar nur einen Hub. Ein ordentlicher...

kaymvoit 14. Sep 2015

Ich kann da baeda, in der gleichen Konstellation nur zustimmen. Es gibt aber tatsächlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  2. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  3. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  4. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40

  5. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel