Abo
  • Services:
Anzeige
Testgerät von Rohde & Schwarz
Testgerät von Rohde & Schwarz (Bild: Rohde & Schwarz)

Docsis 3.1: Unitymedia bereitet sein Netz auf 1 GBit/s im Upstream vor

Testgerät von Rohde & Schwarz
Testgerät von Rohde & Schwarz (Bild: Rohde & Schwarz)

Sie reden nicht viel darüber, doch sie arbeiten daran: Die Kabelnetzbetreiber und der Standard Docsis 3.1. In diesen Tagen beginnen die letzten großen Interoperabilitätstests. Unitymedia ist bei den Vorbereitungen dabei.

Anzeige

Auch bei dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia laufen die Vorbereitungen zur Einführung der Spezifikation Docsis 3.1 bereits. "Aktuell wird unser Breitbandnetz auf die zukünftigen Herausforderungen von Docsis 3.1 vorbereitet", sagte Unternehmenssprecher Olaf Winter Golem.de auf Anfrage. Tests fänden in den Unitymedia Labs in Deutschland statt, erklärte Winter.

Die Vorbereitungen auf Docsis 3.1 liefen bei den Kabelnetzbetreibern auf Hochtouren, sagte ein Sprecher von Kabel Deutschland am 10. September 2015.

Belal Hamzeh, Director Broadband Evolution bei CableLabs, schrieb im Blog des Unternehmens, dass alle Interoperabilitätstests zu Docsis 3.1 seit Dezember 2014 erfolgreich verlaufen seien. Der nächste Test ist für den Zeitraum vom 14. bis 25. September 2015 angesetzt. Beteiligt waren bei bisherigen Tests Hersteller von Kabelmodems, von Cable Modem Termination Systems (CMTS) und von Mess- und Testausrüstung.

10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream

Das Elektronikunternehmen Rohde & Schwarz erklärte zu Docsis 3.1, der Standard sei verabschiedet worden, um den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream zu maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig würden. Der LDPC-Fehlerschutz (Low Density Parity Check), in Kombination mit OFDM-Modulation sei der wichtigste Fortschritt. "Der Fehlerschutz LDPC ist so leistungsfähig, dass mit Docsis 3.1 Konstellationen wie 4096QAM eingesetzt werden können, was bisher kaum vorstellbar war. Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und von 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können."

Da OFDM und LDPC zusammen noch nicht die angestrebte Erhöhung des Datendurchsatzes erreichten, seien in Docsis 3.1 auch die Frequenzbereiche neu festgelegt. Die Obergrenze werde in zwei Stufen zunächst auf 1.218 MHz, dann auf 1.794 MHz angehoben. Der Upstream wird auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert. Docsis 3.1 soll Datenraten von mehr als 10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream ermöglichen.

Mit dem kommerziellen Einsatz von Docsis 3.1 wird laut Rohde & Schwarz ab 2016 gerechnet. Doch das Kabelnetz ist ein sogenanntes "Shared Medium", spannend ist darum die Antwort auf die Frage, welche Datenrate beim Endkunden ankommt.


eye home zur Startseite
Jeronimo654 22. Jul 2016

Versteh das ganze Gemecker nie. Hab 120 Mbit bei unitymedia gebucht und bekomme immer...

neocron 14. Sep 2015

ich haette gern wenigsten die bestellten 10mbit ... oder 1mbit up ... ich bezweifle...

chuck0r 14. Sep 2015

sorry mein fail :-(

kaymvoit 14. Sep 2015

Dann hattest Du aber einen miesen Switch. Oder sogar nur einen Hub. Ein ordentlicher...

kaymvoit 14. Sep 2015

Ich kann da baeda, in der gleichen Konstellation nur zustimmen. Es gibt aber tatsächlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg
  3. expert SE, Langenhagen
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Kamerazubehör reduziert, Crime Boxen günstiger und Beyerdynamic Custom Game + Call...
  2. 122€
  3. 88€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    Cyber | 03:10

  2. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  3. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel