Abo
  • Services:

Docsis 3.1: Unitymedia baut Köln und Düsseldorf auf Gigabit aus

Die nächsten beiden Gigabit-Städte mit Docsis 3.1 stehen fest. Damit greift der Kabelnetzbetreiber Unitymedia direkt Netcologne an, die auch auf FTTB setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Chef von Unitymedia, Lutz Schüler
Der Chef von Unitymedia, Lutz Schüler (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die nächsten Gigabit-Citys von Unitymedia heißen Köln und Düsseldorf. Das erklärte Unitymedia-Chef Lutz Schüler am 14. Juli 2018 auf der Branchenmesse Anga Com in Köln. Nach Bochum und Frankfurt führt der Kabelnetzbetreiber sowohl die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Düsseldorf als auch Köln in den Gigabit-Bereich.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Haufe Group, keine Angabe

"Wir ziehen Glasfaser in unsere Zellen", sagte Schüler. "Auf der letzten Meile müssen wir nicht buddeln. Das schafft der Klingeldraht der Telekom eben nicht." In beiden Städten seien in den vergangenen Jahren jeweils 50 Millionen Euro investiert worden.

Der Ausbau erfolgt schrittweise: Im Dezember 2018 erhalten die ersten Düsseldorfer und Kölner Haushalte sowie ortsansässige Unternehmen Zugang zu Gigabit-Datenübertragungsraten. Die Arbeiten werden voraussichtlich im März 2019 abgeschlossen und somit jeweils 90 Prozent der Haushalte erreichen.

Unitymedia: 100 Euro für das Gigabit

Für Neukunden kostet der Gigabit-Tarif mit der von bis zu 1 GBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload monatlich 100 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

In Köln ist bereits der Stadtnetzbetreiber Netcologne mit FTTB und G.fast aktiv. Die Zahl der Haushalte, an denen das Netz verfügbar ist, hatte unlängst die Anzahl von 1 Million überschritten.

Peter Adelskamp, Digitalisierungsbeauftragter der Landeshauptstadt Düsseldorf, erklärte: "Wir haben in Düsseldorf ein großes Problem, was Breitband und Glasfaser anbelangt, weil wir keinen lokalen Carrier wie in Köln haben."

Schüler sagte, dass wegen der anstehenden Übernahme von Unitymedia durch Vodafone keine weiteren Gigabit-Städte angekündigt würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€

Proctrap 14. Jun 2018 / Themenstart

kommt nur geil über 'n einadrigen Anschluss up & download zu machen, aber 'ne Glasfaser...

Faksimile 14. Jun 2018 / Themenstart

In einem vernünftigen Netz wird das WLAN durch Access-Points aufgespannt und der Router...

kamillentee 14. Jun 2018 / Themenstart

Düsseldorf hatte mal einen lokalen Carrier, den hat man aber von Arcor aufkaufen lassen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /