Abo
  • IT-Karriere:

Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
DEV Systemtechnik zeigt die Technik.
DEV Systemtechnik zeigt die Technik. (Bild: DEV Systemtechnik)

DEV Systemtechnik hat mit Unterstützung ihres chinesischen Partners Sumavision das Docsis-3.1-Remote-MACPHY-System DEV 6871 mit verschiedenen Modems getestet. Das gab das Unternehmen am 17. Juni 2019 bekannt. Der Interoperabilitätstest fand bei den Experten von Excentis im belgischen Gent statt. "Dadurch konnte DEV 6871 Gigabitübertragungen mit allen Modemherstellern, unabhängig von der Chipsatzplattform bestätigen", erklärte DEV Systemtechnik.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

R-MACPHY- und R-CCAP Systeme bieten PHY-Funktionen und CMTS/Edge-QAM-Funktionalität in einem Remote-Node, wodurch der Austausch von kritischen Steuerungs- und Timing-Daten zwischen drei verschiedenen Systemen vermieden werde. In der Signalkette in herkömmlichen CMTS-R-PHY-Topologien wird der Austausch dagegen notwendig.

Technologien wie R-PHY, R-MACPHY und R-CCAP virtualisieren bestimmte Segmente des Netzwerks und verlagern sie vom Hub dichter an den Teilnehmer heran. Remote-PHY erlaubt, den hohen Platz-, Energie- und Kühlungsaufwand im Netzwerk-Hub zu verringern, indem die PHY-Layer abgetrennt und an den Glasfaser-Node ausgelagert werden.

In dem von Excentis eingerichteten Testumfeld konnte DEV 6871 laut den Angaben die wichtigsten Docsis-3.1-Features wie verschiedene MDD-gesteuerte US/DS-Frequenzsplits, allgemeine Konnektivität bei Ranging und Probing, verschiedene Modulationsprofile und OFDM-Einstellungen (FFT, Cyclic Prefix, Windowing), gemischte US/DS-Kanalszenarien (SC-QAM, OFDM, OFDMA) sowie Gigabit-Datenübertragung bestätigen.

Topvision Technology, eine chinesische Tochtergesellschaft der Sumavision Group, bietet Forschung und Entwicklung, Produktion, Marketing und Dienstleistungen für koaxiale und optische Kommunikationstechnologie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,74€
  3. 4,32€

-fraggl- 19. Jun 2019 / Themenstart

Privat Anschlüsse für Privatpersonen, viele hier im IT Forum vergessen eben immer wieder...

rv112 18. Jun 2019 / Themenstart

Die Geräte sitzen in den Verstärkerpunkten der C-Linie.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /