• IT-Karriere:
  • Services:

Docsis 3.1: Erste Städte in Rheinland-Pfalz bekommen Gigabit

Vodafone treibt seinen Docsis-3.1-Ausbau voran. Wieder sind Städte in einem weiteren Bundesland mit GBit/s versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Koax-Netz wird wie versprochen ausgebaut.
Das Koax-Netz wird wie versprochen ausgebaut. (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat in seinem HFC-Netz (Hybrid Fiber Coax) im Bundesland Rheinland-Pfalz die zwei Städte Mainz und Trier im Docsis 3.1 ausgebaut. Wie das Unternehmen bekanntgab, drückten Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Christoph Clément, Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland, den Startknopf.

Stellenmarkt
  1. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Dreyer sagte: "Bis zum Jahr 2025 wollen wir die Voraussetzungen für ein flächendeckendes Glasfasernetz schaffen. Ich freue mich sehr darüber, dass Vodafone in Rheinland-Pfalz investiert hat und den Bürgerinnen und Bürgern Gigabit-Geschwindigkeit anbieten kann."

"In ersten Städten von Rheinland-Pfalz sind wir heute gestartet und versorgen ab sofort mehr als 200.000 Kabelhaushalte mit Gigabit. Bis Ende März werden es mehr als 550.000 und damit 30 Prozent aller rheinland-pfälzischen Haushalte sein", erklärte Clément. Dabei bietet Vodafone den Haushalten die hohe Datenrate nur an, zu den Kundenzahlen für Gigabit-Datenraten macht der Kabelnetzbetreiber bisher keine Angaben.

Rund zwei Monate nach dem Ausbaustart mit Docsis 3.1 bietet Vodafone in sieben Bundesländern 3,7 Millionen Kabel-Anschlüsse mit Gigabit-Geschwindigkeit an.

Der Kabel-Tarif bietet im Download bis zu 1.000 und im Upload bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Vodafone sichert den Nutzern seines neuen Gigabit-Zugangs im Kabelnetz eine Mindestdatenrate zu. Man garantiere eine Bandbreite zwischen 600 und 1.000 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 4,26€
  3. (-70%) 4,50€
  4. (-49%) 8,50€

sneaker 24. Nov 2018

Das "vielleicht" kann man aus dem Satz streichen.

jo-1 23. Nov 2018

seit wann hat Vodafone ein eigenes Kabelnetz? :-) http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft...

dirk1405 23. Nov 2018

Anstellen dürfen die sich nicht mehr. Die Routerfreiheit gibt es jetzt und somit hast du...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /