Abo
  • Services:

Docsis 3.0: Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

Huawei hat Ausrüstung für Kabelnetz-Betreiber vorgestellt, die sehr hohe Datenraten ermöglicht, ohne auf den neuen Kabelnetzstandard Docsis 3.1 wechseln zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
MA5633-XB10
MA5633-XB10 (Bild: Huawei)

Huawei hat auf der Cable Tech Show in Japan den Glasfaser-ONU (Optical Network Unit) MA5633-XB10 für TV-Kabelnetzbetreiber erstmals vorgestellt. Die MA5633-XB10 unterstützt 32 x 10 DOCSIS-3.0-Kanäle und liefert einen Downstream von 1,6 GBit/s und einen Upstream von 300 MBit/s und dient als Coaxial Media Converter (CMC).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Köln
  2. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Ein MA5633-XB10 kann bis zu 256 Haushalte versorgen. Die Komponente benötigt durch den Pizza-Box-Formfaktor wenig Platz und hat Abmessungen von 66 x 320 x 240 Millimeter. Es bietet 2 x GPON/GE, einen RF-Ausgang und braucht keinen Lüfter. Die MA5633-XB10 kann mit dem MA5800 zusammenarbeiten, um Cloudfan zu unterstützen. Das OLT (Next Generation Optical Line Terminal) Zugangsmodul mit 40 GBit/s bietet SDN-basierte Virtualisierung.

"Wenn Sie das XB10 in einem Gebäude installieren, brauchen Sie eine FTTB-Netzwerkarchitektur (Fiber To The Buiding). So ist die Verwendung des XB10 gedacht." Das sagte Mads Arnbjørn Rasmussen, Chief Technology Officer für Fixed Broadband und Video bei Huawei, Golem.de auf Anfrage.

Unit auch für Docsis 3.1

Das Gerät ist in einer weiteren Version als MA5633 D3.1 CMC auch für Docsis 3.1 verfügbar. Es kommt dann netzwerkseitig mit einem 10G-GPON-Port.

Mit voll ausgebautem Docsis 3.1 lassen sich in Koaxialnetzen Datenraten von bis zu 10 GBit/s im Downstream und bis zu 1 GBit/s im Upstream erzielen.

Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können. Die Obergrenze liegt bei 1.794 MHz, der Upstream wurde bisher auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert.

War bei Docsis 3.0 eine Modulation mit 256 QAM im Down- und 128 QAM im Upstream möglich, so sind mit dem neuen Standard nun 4.096 QAM in beide Richtungen realisierbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

jo-1 30. Jul 2017

Irrelevant ;-) VDSL gäbe es mit maximal 50/10 an meiner Adresse ;-) (das hatte ich auch...

sneaker 29. Jul 2017

Ein Gerät, das (Fern-)Spannung benötigt, ist nicht passiv.

server07 28. Jul 2017

Haha jo kann davon nen Lied singen, gerade jetzt um diese Zeit meist aber schon ab 15/18...

Tantalus 28. Jul 2017

Steht doch auch im Artikel: Das Gerät ist in einer weiteren Version als MA5633 D3.1 CMC...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /