Docker: Vorschau auf Windows Server 2016 enthält Container

Mit der dritten technischen Vorschau auf Windows Server 2016 unterstützt Microsoft nun auch Container. Diese nutzen Docker, eine spezielle Variante ist aber für Hyper-V gedacht. Zudem sind die Funktionen der Nano-Server ausgebaut worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bietet unterschiedliche Arten der Container-Unterstützung in Windows Server 2016
Microsoft bietet unterschiedliche Arten der Container-Unterstützung in Windows Server 2016 (Bild: Microsoft)

Im Herbst vergangenen Jahres kündigte Docker eine Kooperation mit Microsoft an, um die gleichnamige Containertechnologie auch in Windows bereitzustellen. Diese steht nun in der aktuell dritten Vorschau auf Windows Server 2016 zur Verfügung. Die sogenannten Windows Server Container (WSC) sind Teil des Open-Source-Projekts Docker.

Nativer Docker-Port für Windows

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (m/w/d) IT-Strategie, Qualitätsmanagement und Entwicklungssteuerung
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Senior Marketing Data Analyst (m/w/d)
    Liftstar GmbH, Köln
Detailsuche

Das heißt, der bisher nur für Linux verfügbare Docker-Daemon läuft nun auch mit den entsprechenden Anpassungen auf Windows Server. Ermöglicht wird dies durch neue Funktionen des Windows-Kernels, die ähnlich zu ihren Linux-Gegenstücken wie den Control-Groups und den Namensräumen konzipiert sind.

Demzufolge werden von den WSC Fähigkeiten des Host-Kernel wiederverwendet, analog zu Linux. Wegen der unterschiedlichen Plattformen lassen sich auf dem Windows Server mit Docker aber keine für Linux erstellten Abbilder ausführen. Microsoft sieht dies aber auch als Chance, da Anwender so leicht auf bestehenden Windows-Technologien für ihre Container zurückgreifen können, allen voran .NET.

Zurzeit sollen sich bereits fast alle bekannte Befehle des Daemons auch unter Windows benutzen lassen. Steuern und verwalten lassen sich einzelne Container unter Windows mit der Powershell oder dem Docker-Client.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  3. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    1.-3. November 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Laut der Ankündigung ist es geplant, den Docker-Client soweit auszubauen, dass damit mehrere Container-Anwendungen unabhängig von ihrem Host-System betreut werden können. Außerdem soll das Ökosystem durch eine Zusammenarbeit mit Canonical ausgebaut werden, in dem die LXD-Rest-API unterstützt wird.

Container auch in Hyper-V

Neben der Möglichkeit, die Container direkt auf Windows-Servern auszuführen, will Microsoft auch Technik anbieten, um diese zusätzlich in der Virtualisierungsumgebung Hyper-V laufen zu lassen. Dafür können bereits verfügbare WSC genutzt werden, spezielle Änderungen müssen dafür nicht vorgenommen werden.

Auch wenn das Anbieten von Containertechnologie, die zusätzlich in der Virtualisierung Hyper-V läuft, zunächst ungewöhnlich erscheint, soll damit aber eine noch größere Isolation der einzelnen Anwendungen voneinander erreicht werden. Auch unter Linux werden ähnliche Ansätze verfolgt, etwa von Intels Distribution Clearlinux.

Rettungskonsole für Nano-Server

Die ebenfalls mit Windows Server 2016 neu vorgestellten Nano-Server verfügen nun über eine Rettungskonsole. Damit sollen sich die Netzwerkeinstellungen direkt in eben jener Konsole ansehen und notfalls auch reparieren lassen.

Darüber hinaus enthält die dritte Vorschau einen Netzwerk-Controller und einen Load-Balancer, die komplett in Software umgesetzt sind. Zudem soll die Abschottung einer VM gegenüber dem Host-System erweitert worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum
    Quartalsbericht
    Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum

    Apple verkaufte viel mehr iPhones, iPads, Macs und Zubehör als im letzten Jahr. Der Umsatz stieg um 36 Prozent und auch der Gewinn lässt sich sehen.

  2. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  3. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

DanielSchulz 06. Nov 2015

Der Unterschied zwischen VM ("full blown VM", "heavy-weight virtualization") und Docker...

Mathis 20. Aug 2015

Ja, das ergibt irgendwie mehr Sinn...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /