DNS über HTTPS: Mozilla gewinnt NextDNS als weiteren DoH-Anbieter

Zusätzlich zu Cloudflare hat Mozilla den neuen DNS-Anbieter NextDNS als Anbieter für DNS über HTTPS im Firefox-Browser gewinnen können. Der Anbieter blockt standardmäßig Werbung und Tracker.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox erhält einen weiteren TRR für DoH.
Der Firefox erhält einen weiteren TRR für DoH. (Bild: Pixabay)

Seit einigen Wochen nutzt der Firefox-Browser von Mozilla für seine Nutzer in den USA standardmäßig das verschlüsselte DNS über HTTPS (DoH) mit Cloudflare als Anbieter für die tatsächliche DNS-Auflösung. Wie Mozilla in seinem Blog mitteilt, hat das Unternehmen mit NextDNS einen weiteren Anbieter gewinnen können, um diesen als sogenannten Trusted Recursive Resolver (TRR) im Firefox zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Service
    The Boston Consulting Group GmbH, Berlin
  2. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Die Implementierung von DoH, das Protokoll selbst sowie auch die Kooperation von Mozilla mit Cloudflare für die Umsetzung riefen in den vergangenen zwei Jahren während der Entwicklung immer wieder Kritik und teils hitzige Diskussionen hervor. Ein Hoster hat DoH etwa als "gefährlich" bezeichnet und es gab einige Falschmeldungen zu diesem Thema. Mozilla wurde letztlich sogar von einem Providerverein als "Internetschurke" bezeichnet, was der Verein aber wieder zurücknahm.

Schon im Frühjahr diese Jahres und damit weit vor der standardmäßigen Nutzung in den USA hatte Mozilla angekündigt, nach weiteren Betreibern von DNS-Resolvern zu suchen, um mit diesen für DoH im Firefox zusammenzuarbeiten. Grundlage dieser Arbeiten sind Verträge mit den Anbietern, die die Daten der Nutzer schützen und ebenso dafür sorgen sollen, dass diese nicht missbraucht werden. Auch Cloudflare unterliegt diesen Regeln.

Der Technikchef des Firefox, Eric Rescorla, sagt dazu: "Mit dem Trusted-Recursive-Resolver-Programm von Firefox kann Mozilla im Namen [der Nutzer] mit Anbietern verlangen, dass sie die strengen Datenschutzrichtlinien einhalten, bevor sie mit DNS-Daten [der Nutzer] umgehen. Wir freuen uns, NextDNS als Partner bei unserer Arbeit dabeizuhaben, um Nutzern die Kontrolle über ihre Daten und Privatsphäre online wiederzugeben."

NextDNS wirbt mit Privatsphäre

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

NextDNS freut sich aus diesen Gründen mit Mozilla zusammenzuarbeiten. "Wir begrüßen Mozillas führende Haltung im Bereich Datenschutz und sind stolz darauf, mit ihnen eine Partnerschaft einzugehen, um der Firefox-Community die Auswahl eines modernen, schnellen und vertrauenswürdigen DNS-Resolvers ohne Logs anzubieten", sagte Romain Cointepas, Mitbegründer von NextDNS.

Der DNS-Anbieter NextDNS ist erst im März 2019 von ehemaligen Angestellten des Videostreaming-Dienstes Dailymotion gegründet worden. Ziel ist ein DNS-Anbieter, der die Privatsphäre der Nutzer respektiert und zusätzlich dazu auch Werbung, Tracker sowie Phishing-Websites bereits per DNS blockiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Datenschutz: Doctolib-App gab sensible Daten an Facebook weiter
    Datenschutz
    Doctolib-App gab sensible Daten an Facebook weiter

    Bei Suchen in der Doctolib-App nach einem Arzt oder einer Behandlung sind die Daten an Facebook und Outbrain übermittelt worden.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Wary 17. Jan 2020

https://dnscrypt.info/public-servers/

GT 18. Dez 2019

Das HTTPS stellt lediglich sicher das ein günstiges Zertifikat einer CA verwendet wird...

ikhaya 18. Dez 2019

Wieso nicht? Eime von beiden Varianten der Finanzierung brauchen sie und du hast die Wahl.

Anonymer Nutzer 17. Dez 2019

In Zeiten, wo alle anderen Werbung mit DEINEN generieren, sollten Leute wenigstens pro...

schap23 17. Dez 2019

NextDNS muß auch irgendwo das Geld herbekommen, um den Dienst anbieten zu können. Da sie...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /