DNS-Resolver: Cloudflare muss Torrent-Sites sperren

Das Urteil gegen Cloudflare in Italien könnte auch für andere DNS-Dienste Folgen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der betroffene DNS-Dienst von Cloudflare
Der betroffene DNS-Dienst von Cloudflare (Bild: Cloudflare/Screenshot: Golem.de)

Ein italienisches Gericht hat angeordnet, dass Cloudflare drei Torrent-Sites auf seinem öffentlichen DNS-Resolver 1.1.1.1 sperren muss. Das berichten die italienische Musikindustrievereinigung FIMI (Federazione Industria Musicale Italiana) und die Urheberechtsorganisation FPM. Laut Angaben des Magazins Torrentfreak ist dies "das erste Mal, dass ein DNS-Dienst Piratenseiten blockieren muss und mit der einstweiligen Verfügung könnten Google und OpenDNS folgen."

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt:in Audio / Video Streaming (m/w/d)
    Westdeutscher Rundfunk, Köln
  2. Graduate* Operational Technology 4.0 / International Graduate Program (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Ein DNS-Service übersetzt Webadressen in numerische IP-Adressen. Das Mailänder Gericht hat angeordnet, dass Eingaben zu den Seiten kickasstorrents.to, limetorrents.pro und ilcorsaronero.pro von Cloudflare nicht mehr aufgelöst werden dürfen.

Problematische Websites auch auf DNS-Servern zu blockieren

FPM erklärte, der DNS-Resolver von Cloudflare helfe Nutzern beim Zugriff auf Plattformen für illegale Kopien, auch wenn diese Seiten die CDN-Dienste von Cloudflare nicht verwenden. Daher sollte Cloudflare verpflichtet werden, problematische Websites auch auf seinen DNS-Servern zu blockieren. Dem schloss sich das Gericht an.

Laut Informationen von Torrentfreak sind die Torrent-Plattformen bei italienischen Internet Providern bereits blockiert. "Wir begrüßen die Entscheidung des Gerichts, die das laufende Blockierungsprogramm für rechtsverletzende Websites, das von der AGCOM in Italien durchgeführt wird, weiter stärkt und gleichzeitig die Effizienz der von den Rechteinhabern zum Schutz ihrer Online-Inhalte durchgeführten Maßnahmen erhöhen wird", sagte FIMI-Chef Enzo Mazza. Die AGCOM (Autorità per le garanzie nelle comunicazioni) ist die Regulierungsbehörde Italiens für die Telekommunikation.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Das Urteil öffnet die Tür für andere DNS-Provider wie Google, die ähnliche Dienste anbieten", erklärte Mazza der italienischen Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 21. Jul 2022 / Themenstart

Das dein Endgerätesetting fürn Arsch ist haben andere bereits bemerkt. Das du...

mapet 21. Jul 2022 / Themenstart

Es geht darum, dass einige Webseiten per DNS bei clownflare nicht mehr auflösbar sind...

geeky 20. Jul 2022 / Themenstart

"In response to earlier orders targeted at pirate sites operated by customers, Cloudflare...

jojo40 20. Jul 2022 / Themenstart

Ist halt auch total albern. Das verhindert doch keine Raubkopien. Genauso wie die...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /