• IT-Karriere:
  • Services:

DNS: Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Gehackte Router leiten bekannte Domains auf eine gefälschte Warnung der WHO um und versuchen, ihren Opfern eine Schadsoftware unterzujubeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Schadsoftware statt Vireninfos der WHO
Schadsoftware statt Vireninfos der WHO (Bild: Mohamed Hassan/Pixabay)

Plötzlich zeigen verschiedene, bekannte Webseiten wie disney.com, aws.amazon.com oder xhamster.com einen Warnhinweis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Coronavirus an und lassen nur noch den Download einer Info-App zu. Die Webseite und der Hinweis sind jedoch eine Fälschung, mit der Angreifer ihre Opfer zur Installation einer Schadsoftware verleiten wollen.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  2. Volksbank Lahr eG, Lahr

Um den Hinweis einblenden zu können, übernehmen die Angreifer den Router, ändern die DNS-Einstellungen und leiten die Domains auf ihren gefälschten Warnhinweis zum Coronavirus um. Laut der Sicherheitsfirma Bitdefender sollen die Angreifer bisher vor allem Router in den USA und Deutschland angegriffen haben.

Mit ihrer Kampagne docken die Angreifer an die Ängste rund um das aktuelle Thema Coronavirus an und versprechen auf einem WHO-Banner "die neuesten Informationen und Anweisungen zum Coronavirus (Covid-19)."

Doch statt der Info-App verbirgt sich hinter dem Downloadbutton die Schadsoftware Oski, die es unter anderem auf die im Browser gespeicherten Zugangsdaten, Cookies, den Browserverlauf und dort abgelegte Zahlungsinformationen sowie in Wallets abgelegte Digitalwährungen abgesehen hat. Die Schadsoftware wird über Bitbuckets von AWS ausgeliefert. Laut Bitdefender sind die Angreifer seit 18. März 2020 aktiv. Allein eines der mindestens vier Bitbuckets konnte in den vergangenen Tagen über 1.000 Downloads verzeichnen.

Um den Warnhinweis anzuzeigen, übernehmen die Angreifer verschiedene Routermodelle von D-Link oder Linksys. Wie dies geschieht, ist derzeit unbekannt. Bitdefender vermutet einen Brute-Force-Angriff, also das Durchprobieren von Passwortkombinationen. Es könnte jedoch auch sein, dass die Angreifer eine Sicherheitslücke ausnutzen.

  • Gefälschter Warnhinweis führt zu Schadsoftware. (Quelle: Bitdefender)
Gefälschter Warnhinweis führt zu Schadsoftware. (Quelle: Bitdefender)

Anschließend ändern die Angreifer die DNS-Server auf 109.234.35.230 und 94.103.82.249 ab. Diese leiten etliche bekannte Domains auf die Webseite mit dem Warnhinweis um. Unter den Betroffenen Domains sind neben disney.com, aws.amazon.com und xhamster.com auch goo.gl, bit.ly, washington.edu, imageshack.us, ufl.edu, pubads.g.doubleclick.net und redditblog.com. Damit keine verschlüsselte Verbindung zu den Webseiten aufgebaut wird, soll laut Bitdefender zudem Port 443 auf dem Router geschlossen werden. Die Webseiten können dann nur noch unverschlüsselt über Port 80 aufgerufen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

johnripper 26. Mär 2020

Im Artikel wird DLink und Linksys genannt. Also nix "Providerschrott". Chinaschrott...

ElMario 26. Mär 2020

...sorgen immer für Unterhaltung.

WhiteWisp 26. Mär 2020

Sehr gute Auflistung :D


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

    •  /