Abo
  • Services:
Anzeige
Fedora 22 wird DNF benutzen.
Fedora 22 wird DNF benutzen. (Bild: Fedora)

DNF: Fedoras neuer Paketmanager ist stabil

Fedora 22 wird DNF benutzen.
Fedora 22 wird DNF benutzen. (Bild: Fedora)

Der Ersatz für die bisherige Paketverwaltung Yum - DNF - ist in einer stabilen Version erschienen. Der Veröffentlichung mit dem kommenden Fedora 22 in wenigen Wochen steht damit nichts mehr entgegen.

Anzeige

Dandified Yum (DNF), seit etwa drei Jahren in der Entwicklung, ist nun in Version 1.0 erschienen. Es gilt damit als stabil genug für den Einsatz in Fedora 22, das Ende Mai erscheinen soll. Die alte Paketverwaltung in Fedora, Yum, verwendet Python 2, "die APIs sind undokumentiert, der Algorithmus zur Auflösung der Abhängigkeiten ist kaputt, und das Überarbeiten interner Funktionen ist unmöglich", schreibt Jan Silhan.. Ein Ersatz ist also überfällig.

DNF ist keine komplette Neuimplementierung, sondern vielmehr als Fork aus Yum hervorgegangen. Die Beteiligten haben seitdem aber sehr viele interne Details an dem Code geändert. So kann DNF zum Beispiel mit Python 3 genutzt werden. Darüber hinaus hat das Team versucht, die Befehle der Kommandozeile so weit wie möglich zu bewahren. In vielen Kleinigkeiten unterscheidet sich das Verhalten aber dennoch, eine detaillierte Auflistung dieser Unterschiede steht zur Verfügung.

Mit DNF sollen die konzeptuellen Fehler von Yum überwunden worden sein. So sind nun alle per API verfügbaren Funktionen dokumentiert, und für jeden neuen Codebeitrag gibt es Tests. Außerdem nutzt DNF die externen Bibliotheken Libcomps, Librepo und Hawkey. Letztere ist ein Wrapper, um die Verwendung von Libsolv zu vereinfachen. Diese wird unter anderem in Opensuse verwendet und erlaubt es, Entscheidungen etwa bei Paketkonflikten mit SAT aufzulösen.

Das für Ende Mai geplante Fedora 22 wird DNF als Standard verwenden. Aufrufe des Befehls yum werden auf die neue Paketverwaltung umgeleitet und mit einer Warnung auf das geänderte Verhalten hingewiesen. Das alte Yum kann aber weiterhin benutzt werden, der Befehl lautet allerdings yum-deprecated.


eye home zur Startseite
scroogie 13. Mai 2015

Soweit ich weiß werden zumindest veränderte Konfigurationsdateien bei yum remove als...

Wahrheitssager 12. Mai 2015

mit libsolv sogar besser als bei debian mit aptitude was vor allen Dingen Konflikte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 629€ + 5,99€ Versand
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel