Abo
  • Services:
Anzeige
Fedora 22 wird DNF benutzen.
Fedora 22 wird DNF benutzen. (Bild: Fedora)

DNF: Fedoras neuer Paketmanager ist stabil

Fedora 22 wird DNF benutzen.
Fedora 22 wird DNF benutzen. (Bild: Fedora)

Der Ersatz für die bisherige Paketverwaltung Yum - DNF - ist in einer stabilen Version erschienen. Der Veröffentlichung mit dem kommenden Fedora 22 in wenigen Wochen steht damit nichts mehr entgegen.

Anzeige

Dandified Yum (DNF), seit etwa drei Jahren in der Entwicklung, ist nun in Version 1.0 erschienen. Es gilt damit als stabil genug für den Einsatz in Fedora 22, das Ende Mai erscheinen soll. Die alte Paketverwaltung in Fedora, Yum, verwendet Python 2, "die APIs sind undokumentiert, der Algorithmus zur Auflösung der Abhängigkeiten ist kaputt, und das Überarbeiten interner Funktionen ist unmöglich", schreibt Jan Silhan.. Ein Ersatz ist also überfällig.

DNF ist keine komplette Neuimplementierung, sondern vielmehr als Fork aus Yum hervorgegangen. Die Beteiligten haben seitdem aber sehr viele interne Details an dem Code geändert. So kann DNF zum Beispiel mit Python 3 genutzt werden. Darüber hinaus hat das Team versucht, die Befehle der Kommandozeile so weit wie möglich zu bewahren. In vielen Kleinigkeiten unterscheidet sich das Verhalten aber dennoch, eine detaillierte Auflistung dieser Unterschiede steht zur Verfügung.

Mit DNF sollen die konzeptuellen Fehler von Yum überwunden worden sein. So sind nun alle per API verfügbaren Funktionen dokumentiert, und für jeden neuen Codebeitrag gibt es Tests. Außerdem nutzt DNF die externen Bibliotheken Libcomps, Librepo und Hawkey. Letztere ist ein Wrapper, um die Verwendung von Libsolv zu vereinfachen. Diese wird unter anderem in Opensuse verwendet und erlaubt es, Entscheidungen etwa bei Paketkonflikten mit SAT aufzulösen.

Das für Ende Mai geplante Fedora 22 wird DNF als Standard verwenden. Aufrufe des Befehls yum werden auf die neue Paketverwaltung umgeleitet und mit einer Warnung auf das geänderte Verhalten hingewiesen. Das alte Yum kann aber weiterhin benutzt werden, der Befehl lautet allerdings yum-deprecated.


eye home zur Startseite
scroogie 13. Mai 2015

Soweit ich weiß werden zumindest veränderte Konfigurationsdateien bei yum remove als...

Wahrheitssager 12. Mai 2015

mit libsolv sogar besser als bei debian mit aptitude was vor allen Dingen Konflikte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. PSI AG, Essen
  4. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Neural Network

    Natz | 13:28

  2. Re: Und De Maizire....

    Lagganmhouillin | 13:28

  3. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Trollversteher | 13:27

  4. Re: Ein Auto steht 22h am Tag irgendwo rum

    Baker | 13:25

  5. Re: Unzureichender Artikel

    oxybenzol | 13:25


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel