• IT-Karriere:
  • Services:

DNA-Speicher: Netflix lässt Serienfolge in DNA speichern

DNA-Speicher bietet eine Menge Kapazität und Langlebigkeit. Das macht sich Netflix zunutze und zeigt auch, wie das Speichern in DNA geht.

Artikel veröffentlicht am , Boris Mayer
DNA-Sequenz
DNA-Sequenz (Bild: Flickr/CC-BY 2.0)

Netflix hat für die Serie Biohackers als Werbung thematisch passend die erste Folge der neuen Serie in DNA speichern lassen und 200 Exemplare davon an Fans und Interessierte verschickt. Besonders spannend ist aber daran, dass es auch ein Video gibt, in dem der an der ETH Zürich vorgenommene Prozess vorgestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim, Östringen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Gerade einmal vor vier Jahren, im Jahr 2016, stellte Microsoft einen Rekord auf, als es schaffte, 200 MB Daten in DNA zu speichern. Drei Jahre später, 2019, gelang es, die englische Wikipedia komplett in DNA abzulegen - ebenfalls ein Rekord von immerhin 16 TB. Doch der Prozess ist damit nicht stehen geblieben. In dem Video erklärt Prof. Dr. Robert Grass vom Functional Materials Laboratory die grundsätzlichen Vorzüge. Dazu gehört vor allem die Kapazität: "In einen kleinen Würfel DNA passen theoretisch 200 ExaBytes Daten", erklärt er.

Die Hauptdarstellerin Luna Wedler hält stolz ein kleines Röhrchen mit etwas pinker Flüssigkeit in die Kamera. Darin "sind eine Million Kopien der ersten Biohackers-Folge", erzählt sie stolz.

Prof. Dr. Reinhard Heckl von der TU München erklärt den Prozess der Umwandlung so, dass zunächst die binären Daten in die Abfolgen von A, C, T und G der DNA übersetzt werden. Diese DNA wird dann in nanometergroße Glaskügelchen verpackt. "Wie ein künstliches Fossil", beschreibt Heckl. Ein Sequencer kann das dann auslesen, bevor es zurückübersetzt wird.

In DNA gespeicherte Daten sind so sehr lange haltbar. Grass sieht keine Probleme, die Folge noch in tausend Jahren auslesen zu können. Zur Zeit dauert das allerdings noch etwa drei Tage.

Unterschiede zwischen der Serie und DNA als Datenspeicher sieht Grass aber schon: "In der Serie wird Technologie verwendet, um die Biologie zu verändern. Wir gehen eigentlich genau den anderen Weg: Wir verwenden Biologie, um Technologie zu machen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 17,99€
  3. (u. a. Sniper Ghost Warrior 3 - Season Pass Edition für 4,99€, Sherlock Holmes: The Devil's...

spitfire_ch 20. Aug 2020

Kurze DNA-Stücke (Oligonukleotide) kann man seit längerem synthetisieren, z.B. hier...

mambokurt 20. Aug 2020

Jo, nur wenn du was bestimmtes suchst wird der Index recht groß :D

MrTridac 19. Aug 2020

Es heißt zwar: Don't feed the trolls, aber: Antwort: Niemand.

JoeJoe93 19. Aug 2020

Ich glaube, Golem ist da falsch. Alle Quellen sprechen von 16GB.


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /