• IT-Karriere:
  • Services:

DMCA: Copyright-Ausnahmezustand auf Twitch

Wegen nicht lizenzierter Musik müssen viele Streamer auf Twitch kurzfristig ältere Clips löschen - es geht um teils riesige Archive.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Twitch
Artwork von Twitch (Bild: Twitch)

Auf dem zu Amazon gehörenden Videoportal Twitch sind viele Streamer seit dem 7. Juni 2020 nicht mit der Übertragung von Spielen beschäftigt. Sondern damit, ältere Dateien in ihren Archiven zu löschen. Konkret geht es um Clips, in denen möglicherweise nicht korrekt lizenzierte Musik etwa im Hintergrund läuft.

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg
  2. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof, Hof

Das Unternehmen selbst hat sich auf Twitter zu der Sache gemeldet: "Dies ist das erste Mal, dass wir Massen-DMCA-Ansprüche gegen Clips erhalten haben."

DMCA meint den Digital Millennium Copyright Act, die Regelungen zur Umsetzung des Urheberrechts. Es gibt keinen Hinweis darauf, wer die Ansprüche eingereicht hat.

Clips sind ein Spezialformat auf Twitch. Diese Videos sind maximal 60 Sekunden lang und werden meist nebenbei von den Streamern erstellt - auf Knopfdruck als Ausschnitt aus einer viele Stunden langen Liveübertragung.

Es gibt Streamer, bei denen sich mehrere Hunderttausend dieser Clips im Archiv befinden. Falls in drei von diesen Dateien ein Verstoß gegen das Urheberreicht gefunden wird, droht die dauerhafte Sperre des Kanals durch Twitch.

Die Abmahnungen betreffen Musik aus den Jahren 2017 bis 2019 - es dürfte also in vielen Fällen um Songs gehen, die einfach nur bei einer Übertragung im Hintergrund zu hören sind, etwa im Radio. Bei Übertragung wird derartige Musik im Normalfall automatisch herausgefiltert, in Clips kann sie aus vielen Gründen trotzdem zu hören sein.

In vielen Fällen bleibt den Streamern nur die Option, ihr gesamtes Archiv zu löschen - davon berichtet etwa eine Influencerin, die in der Community unter dem Namen Fuslie bekannt ist.

Die meisten der Kreativen geben nicht Twitch die Schuld daran, dass die Clips gelöscht werden müssen. Einige sind allerdings sauer, dass die Verwaltung der Archive relativ umständlich und zeitraubend ist - auch Fuslie. Twitch selbst hat auf Twitter geschrieben, dass man untersuche, wie die Handhabung der Archive verbessert werden könnte.

Nachtrag vom 12. Juni 2020, 11:20 Uhr

Twitch kündigte über Twitter an, dass Clips automatisch gelöscht würden, wenn sie urheberrechtlich geschützte Musik enthielten. Die Streamer sollten nicht bestraft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 213,47€ (Bestpreis mit Saturn)
  2. (u. a. Crucial P2 250GB NVMe für 42,99€, Crucial Ballistix Sport 8GB (4GB x2) Speicher Kit DDR3...
  3. (aktuell u. a. Crucial MX 500 1TB für 98,45€ (mit Direktabzug - Bestpreis!), WD Blue SN550 1TB...
  4. (u. a. TT Isle of Man - Ride on the Edge 2 für 27,99€, Zombie Night Terror für 1,20€, Anno...

\pub\bash0r 10. Jun 2020 / Themenstart

Mir erschließt sich bisher nicht, wieso die das so bescheuert Regeln. Wenn der Claim...

\pub\bash0r 10. Jun 2020 / Themenstart

Klingt nach Theorie vs. Praxis. Gronkh hat da auch schon mehrfach gewettert, weil er...

crazypsycho 09. Jun 2020 / Themenstart

Wird Zeit das man auch hier endlich mal Fair use einführt. Kann ja nicht sein, dass man...

Trockenobst 09. Jun 2020 / Themenstart

Youtube zahlt ab der ersten Sekunde, Twitch anscheinend noch nicht. Warten wir es ab, ob...

Trockenobst 09. Jun 2020 / Themenstart

Deswegen vermuten einige, dass Twitch eigentlich die Tonnen voller toten Bits und Bytes...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /