DLP Pico: Projektor in der Brille

Texas Instruments hat mit dem neuem Chip DLP Pico einen besonders kleinen Chip vorgestellt, mit dem sich DLP-Projektoren in Smartphones, Tablets, Digitalkameras und auch Wearable-Elektronik wie Brillen integrieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
DLP Pico für winzige Projektoren
DLP Pico für winzige Projektoren (Bild: Texas Instruments)

Der DLP Pico genannte Chip ist nur etwa 0,5 cm groß und basiert auf der Architektur Tilt & Roll Pixel (TRP), die für große Helligkeit und höhere Auflösungen sorgen soll. Damit sollen sich sehr kompakte DLP-Projektoren umsetzen lassen, die auch in Geräten zum Anziehen, etwa Brillen, eingesetzt werden können, um ein Bild direkt vor das Auge zu projizieren.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler / Administrator IoT-Solutions (w/m/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
Detailsuche

Die TRP-Architektur soll gegenüber derzeitigen Modellen eine verdoppelte Auflösung von 720p bieten und gleichzeitig um 30 Prozent heller und energieeffizienter sein. Während das Android-Smartphone Samsung Galaxy Beam nur auf eine Helligkeit von 15 Lumen und eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln kommt, sollen TRP-Chips 20 Lumen bei einer Auflösung von 720p erreichen.

Der neue DLP Pico kommt auf 854 x 480 Pixel und soll 100 Prozent mehr Helligkeit bei 50 Prozent der Leistungsaufnahme, verglichen mit den Vorgängerchips, erreichen.

Interessierte Gerätehersteller können ab sofort bei TI ein Evaluationsmodul des Chips anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /