Abo
  • Services:

Dlan pro 1200 DINrail: Schneller Powerline-Adapter für den Schaltkasten

Für Schaltkästen nach DIN bietet Devolo nun einen eigenen Powerline-Adapter an. Dieser soll besonders schnell sein, da er an einer zentralen Stelle installiert wird. Dank Fernwartung muss ein Administrator zudem nicht unbedingt an den Schaltschrank. Den Adapter wird es nur über den Fachhandel geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Powerline-Adapter für den Schaltschrank von Devolo.
Neuer Powerline-Adapter für den Schaltschrank von Devolo. (Bild: Devolo)

Devolos DLAN pro 1200 DINrail ist ein Powerline-Adapter, der direkt in einen Schaltkasten eines Gebäudes integriert wird. Die Bruttodatenrate wird mit 1,2 GBit/s angegeben. Was tatsächlich durch die Stromleitungen geschickt werden kann, ist jedoch stark abhängig von der Beschaffenheit der Gebäudeverkabelung. Laut Devolo wird der zentrale Installationsort Vorteile bei der Geschwindigkeit bringen. Kundenrezensionen vom Vorgängergerät bestätigen dies zumindest. Allerdings arbeitet dieses noch mit 200 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Die Installation ist allerdings nicht für jeden geeignet, Arbeiten am Schaltschrank sollten einer ausgebildeten Fachkraft überlassen werden. Auf Ethernet-Seite beherrscht das Gerät Gigabit-Ethernet. Für die Verbindung im Stromnetz werden neben 1,2 GBit/s auch 600, 500 und 200 MBit/s unterstützt. Die Leistungsaufnahme des Adapters liegt typischerweise bei 3,3 Watt. Bei Ruhe sinkt sie auf 0,7 Watt und kann maximal auf 4,5 Watt steigen. Angeschlossen wird der Adapter wahlweise über drei Phasen oder eine einzelne Phase. Für die Kontrolle bietet Devolo das Fernwartungswerkzeug Dlan AVpro Manager mit an. Die Reichweite liegt im besten Fall bei 400 Metern.

Das Gerät wird bereits an den Handel ausgeliefert, die Preise liegen dort bei rund 160 Euro bei einer Garantielaufzeit von drei Jahren.

Weitere Informationen zu Powerline 1200 von Devolo finden sich in unserem Test der dLAN-Adapter von Ende 2014.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Eahlstan 27. Nov 2015

Nein. Die Netzanschlussverordnung bezieht sich hier auf alle Anlagen, die an das...

Dietbert 26. Nov 2015

Mein 500er bleibt kühl, mein 650 wird ziemlich warm und musste schon einmal komplett...

Dietbert 26. Nov 2015

Das wäre der Hammer!

plutoniumsulfat 26. Nov 2015

Würde mich wundern, wenn es überhaupt mal Cat7-Dosen sind..immerhin geht's hier ja doch...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /