DKRZ Levante: Mehr Rechenleistung für Klimaforschung

Am Deutschen Klimarechenzentrum geht der Supercomputer Levante in Betrieb. Damit werden genauere Klimamodelle möglich.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
Blick durch zwei Rack-Reihen von Levante
Blick durch zwei Rack-Reihen von Levante (Bild: DKRZ)

Nachdem bereits 2021 die erste Ausbaustufe in Betrieb genommen wurde, steht dem Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) nun der Vollausbau seines neuen Großrechners Levante zur Verfügung. Das System beerbt den sieben Jahre alten Mistral, der wie sein Nachfolger von Atos gebaut wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Pinion GmbH, Denkendorf
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Mit einer theoretischen Rechenleistung von 16 Petaflops werden genauere Klimasimulationen möglich. Die Ergebnisse fließen unter anderem in die Berichte des Weltklimarats IPCC ein.

Im Gegensatz zu anderen Großrechnern rechnen bei Levante hauptsächlich Prozessoren - insgesamt 5.664 Epyc 7763 mit je 64 Kernen. Jeweils zwei sitzen in einem Rechenknoten, die Basis ist Atos' Bullsequana XH2000.

Größtenteils sind die Knoten mit 256 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet, allerdings existieren für höheren Speicherbedarf auch einige mit 512 und 1.024 GByte. Lediglich sechzig Knoten sind mit jeweils vier Nvidia-A100-Beschleunigern mit 80 GByte oder 40 GByte ausgestattet; sie steuern eine Leistung von 2,8 Petaflops bei.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Untereinander sowie mit dem Speichersystem von DDN, welches 130 PByte Festplattenspeicher umfasst, sind die Rechenknoten über Infiniband HDR verbunden. Die Rechenknoten sind mit einer Datenrate von 100 GBit/s angebunden, die Netzwerkswitches kommunizieren untereinander mit 200 GBit/s.

Durch den Einsatz einer Hochtemperaturwasserkühlung kann ein Teil der Abwärme zum Heizen der benachbarten Universität genutzt werden. Den aktuellen Platz 68 in der Top500-Liste könnte der Vollausbau verbessern.

Wird die Wettervorhersage genauer?

Auf die Genauigkeit der Wettervorhersage hat Levante keinen Einfluss. Das Interesse der Klimawissenschaften liegt auf langfristigen globalen Phänomenen. Beispielsweise werden Prognosen zum Klimawandel berechnet, wobei oft der gesamte Globus oder zumindest große Teile betrachtet werden.

Hierzu wird der untersuchte Bereich in Würfel zerteilt. Jeder dieser Würfel wird als homogenes Element betrachtet und die Interaktion zwischen ihnen berechnet. Mit höherer Rechenleistung und mehr verfügbarem Speicher können die Würfel kleiner und somit die Annäherung an das tatsächliche Geschehen besser werden.

Golem XTREME

Finanziert wurde das Projekt HLRE-4, in dessen Rahmen Levante gebaut wurde, von der Helmholtz- und Max-Planck-Gesellschaft sowie der Stadt Hamburg. Insgesamt standen 45 Millionen Euro bereit. Der Vorgänger Mistral soll nach einer dreimonatigen Übergangszeit abgeschaltet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /