• IT-Karriere:
  • Services:

DJI Phantom 2 Vision+: Fotodrohne mit Benehmen

Die Fotodrohne Phantom 2 Vision+ von DJI nimmt Videos in Full-HD auf und kann das Bildmaterial live zum Tablet des Piloten übertragen. Über GPS kontrolliert die Drohne ständig, ob sie nicht in einen verbotenen Luftraum eindringt und dreht zur Not ab.

Artikel veröffentlicht am ,
DJI Phantom 2 Vision+
DJI Phantom 2 Vision+ (Bild: DJI)

Die DJI Phantom 2 Vision+ ist ein klassischer Quadcopter, der mit einer Fernbedienung gesteuert wird oder sich per vorher programmiertem GPS-Kurs selbst seinen Weg bahnt. Die 14-Megapixel-Kamera nimmt neben Fotos auch Videos in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Das Kameraobjektiv lässt sich motorgesteuert neigen.

  • DJI Phantom 2 Vision+ (Bild: DJI)
  • DJI Phantom 2 Vision+ (Bild: DJI)
DJI Phantom 2 Vision+ (Bild: DJI)
Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Mit einem elektronischen Bildstabilisator sollen durch Vibrationen verwackelte Videos nicht mehr vorkommen, verspricht der Hersteller, dessen vorheriges Modell diese Funktion noch nicht besaß. Bei der DJI Phantom 2 Vision+ wurde außerdem die WLAN-Funkreichweite erhöht, mit der das Livevideo von der Kamera zum Tablet oder Smartphone des Nutzers geschickt und nicht nur in der Drohne aufgenommen werden kann. Auf bis zu 700 Metern Distanz soll ein Livevideo zu empfangen sein. Mit der App lassen sich auch Video- und Fotoeinstellungen während des Flugs verändern.

Außerdem hat DJI bei der Phantom 2 Vision+ die Steuerung verbessert. Die Fotodrohne soll nun ihre Position bei Gegenwind von bis zu 40 Kilometern pro Stunde halten können, ohne dass der Pilot gegensteuern muss.

Nicht nur der Pilot am Boden, sondern auch das eingebaute GPS-Modul kann die Drohne steuern. Die GPS-Funktion prüft zudem ständig, ob sich die Drohne einem beschränkten Luftraum wie beispielsweise einem Flughafen nähert. Außerdem lassen sich Höhen- und Streckenbeschränkungen programmieren, damit die Drohne nicht zu weit fliegt und der Pilot sie nicht mehr sehen kann. In einigen Ländern gibt es auch Beschränkungen hinsichtlich dieser Parameter. Die Reichweite des Akkus wird mit 25 Kilometern angegeben und die maximale Flugdauer mit 25 Minuten.

Für seine bisherigen Drohnen mit GPS-Modul will DJI per Firmware-Update ebenfalls Restriktionsmöglichkeiten einbauen, damit sich die Besitzer gesetzeskonform verhalten können. Vom Boden aus die Distanz und Höhe der Drohne abzuschätzen, dürfte hingegen nur schwer möglich sein.

Die DJI Phantom 2 Vision+ soll rund 1.300 US-Dollar kosten und wiegt 1.242 Gramm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

egal 07. Apr 2014

Dass die Gopro 3 keine Bilder auf DSLR-Niveau produziert sollte bekannt sein. Ich kenne...

3delStahl 07. Apr 2014

Der Sperrbereich ist einfach ein bestimmter Abstand um den Flughafen. Eine Einschränkung...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /