DJI: Paparazzi-Drohnenkamera Zenmuse Z3 mit Zoomobjektiv

Die Zenmuse Z3 des chinesischen Herstellers DJI ist mit einem 3,5fach-Zoomobjektiv ausgerüstet. Damit kann die 4k-Drohnenkamera nah ans Geschehen zoomen, ohne tief fliegen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenmuse Z3  an Inspire 1
Zenmuse Z3 an Inspire 1 (Bild: DJI)

Manchmal ist es nicht möglich, mit einer Drohne nahe an das zu filmende Motiv heranzufliegen. Um dennoch Nahaufnahmen anfertigen zu können, hat DJI mit der Zenmuse Z3 ein Zoombjektiv für die Drohnen Inspire 1, Matrice 100 und Matrice 600 vorgestellt. Es deckt einen Brennweitenbereich von 22 bis 77 mm (Kleinbild-Äquivalent) bei f/2,8 bis f/5,2 ab.

  • Zenmuse Z3 (Bild: DJI)
  • Zenmuse Z3 (Bild: DJI)
  • Zenmuse Z3 (Bild: DJI)
  • Zenmuse Z3 (Bild: DJI)
Zenmuse Z3 (Bild: DJI)
Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Der 1/2,3 Zoll große Sensor der Z3 ist in CMOS-Technik gefertigt und ermöglicht 4K-Videoaufnahmen bei 30 Bildern pro Sekunde und Fotos mit 12 Megapixeln. Bei Standbildern können neben JPEGs auch Rohdateien erzeugt werden. Bei Aufnahmen mit einer Auflösung von 1080p kann neben dem optischen 3,5fach- zudem der digitale 2fach-Zoom genutzt werden. Das Livebild kann in HD auf der App DJI Go betrachtet werden. Der Pilot kann den Motorzoom vom Boden aus betätigen.

DJI hebt hervor, dass die Drohnen mit Zoomkameras vor allem für kommerzielle Zwecke gedacht seien. So könnten sie bei der Inspektion von Stromleitungen oder bei Such- und Rettungsdienstaktionen genutzt werden.

Die DJI Zenmuse Z3 soll knapp 1.000 Euro kosten und in ungefähr zwei bis drei Wochen, also Anfang bis Mitte August 2016, verschickt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /