Abo
  • Services:
Anzeige
DJI Inspire 1 kann sich ohne GPS orientieren.
DJI Inspire 1 kann sich ohne GPS orientieren. (Bild: DJI)

DJI: Drohnen-Update mit Flugverbotszonen zurückgezogen

DJI Inspire 1 kann sich ohne GPS orientieren.
DJI Inspire 1 kann sich ohne GPS orientieren. (Bild: DJI)

Drohnenhersteller DJI hat das Firmware-Update mit den ausgeweiteten Flugverbotszonen für seine Fluggeräte wieder zurückgezogen. Womöglich hatte der Hersteller die Software als Reaktion auf aktuelle Unfälle überstürzt veröffentlicht.

Anzeige

Die genauen Probleme, die sich mit dem Firmware-Update von Ende Januar 2015 für die Drohnen von DJI ergeben, nannte der Hersteller zwar nicht, DJI empfiehlt den Anwendern jedoch ein Downgrade auf Version 3.08. Der Download der Version 3.10 ist nicht mehr möglich.

Drohnenhersteller DJI hatte mit dem Firmware-Update auf den Absturz einer Minidrohne auf dem Gelände des Weißen Hauses reagiert. Seitdem können die Drohnen in Washington D.C. nicht mehr aufsteigen. Damit wollte das Unternehmen wohl auch einer drohenden strengen Regulierung entgegenwirken, die US-Präsident Obama angeregt hatte.

Zudem verhinderte die aktualisierte Flugsteuerung mit ihrem GPS, dass die Drohnen von DJI über die Landesgrenzen der USA fliegen können. Das sollte Drogenschmuggel per Drohne verhindern. Betroffen sind die Modelle Phantom 2, Phantom 2 Vision und Phantom 2 Vision+. Sie konnten schon vor dem neuesten, jetzt zurückgezogenen Update in der Umgebung von rund 10.000 Flughäfen nicht mehr aufsteigen.

Welche Probleme mit der wohl etwas verfrüht veröffentlichten Software entstanden sind, verriet DJI selbst nicht. Im Forum des Herstellers ist von Akkuproblemen die Rede. Bei einigen Drohnen seien die Stromspeicher nicht mehr erkannt worden, berichten Anwender.

Das Downgrade von 3.10 auf 3.08 ist über die Software DJI Phantom Assistant möglich.

Vor dem Absturz einer Drohne auf dem Gelände des Weißen Hauses sorgte ein Hexacopter von DJI im mexikanischen Tijuana für Aufregung. Er war mit sechs Paketen Crystal Meth auf einem Parkplatz abgestürzt. Vermutlich sollte die Drohne die Drogen in die USA transportieren. Es handelte sich um einen DJI S900, der normalerweise Kameras und anderes schweres Equipment in die Luft bringen kann. Die Drohne ging vermutlich wegen Überladung unplanmäßig zu Boden. Die DJI S900 kann sowohl manuell als auch über vorher festgelegte Wegpunkte autonom per GPS fliegen.

Auch in Deutschland versuchten Anfang Dezember 2014 Schmuggler, eine Drohne des Typs Phantom 1 von DJI zum Transport für Drogen in ein Gefängnis zu nutzen. Der Versuch scheiterte.


eye home zur Startseite
User_x 10. Feb 2015

copter ...freie wildbahn??? erzählt mir nix... ihr wisst vom fliegen nen scheiß... kauft...

Dwalinn 10. Feb 2015

Das ist etwas übertrieben... viele vergessen von Zeit zur Zeit den gurt anzulegen und ein...

User_x 08. Feb 2015

falsch... durch das update gehen 70% des kundenstammes verloren und rote zahlen winken...

EWCH 08. Feb 2015

die Grenze auf Dronen zu ueberwachen ist in der Tat schwierig - ich meinte die...

Apollo13 08. Feb 2015

Ehrlich gesagt geht mir dieses "Autonom"-Geschwafel auf den Keks. Ein autonomes System...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  2. 109,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Sinnlos

    Der schwarze... | 20:24

  2. Re: Gute Shell

    Hello_World | 20:21

  3. projekt pluto

    LiPo | 20:20

  4. Re: GSM noch mind. 5 Jahre

    buntspexxt | 20:17

  5. Re: Finde ich gut...

    RipClaw | 20:17


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel