• IT-Karriere:
  • Services:

Diversifizierung: Broadcom sucht Käufer für Mobilfunk-Chipsparte

Der Chiphersteller Broadcom will eine seiner Geschäftssparten für Mobilfunk-Halbleiterbauteile abstoßen und damit bis zu zehn Milliarden US-Dollar erlösen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Hochfrequenzfilter von Broadcom
Hochfrequenzfilter von Broadcom (Bild: Broadcom)

Broadcom will nach Informationen des Wall Street Journals einen Schritt weg von seiner Eigenschaft als Chiphersteller machen und eine Sparte seiner Halbleitertechnik für Smartphones veräußern. Die Zeitung zitiert dazu anonyme Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen. Die Käufersuche soll Credit Suisse organisieren.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. dtms GmbH, Mainz

Der betroffene Geschäftsbereich für Hochfrequenzfilter entwickelt und produziert sogenannte FBARs (Film Bulk Acoustic Resonator), die der Signalverbesserung dienen und in Smartphones verbaut werden.

In diesem Bereich bekam Broadcom nach Angaben des Wall Street Journals Konkurrenz durch eine andere Filtertechnik beispielsweise von Qorvo, die kleinere Komponenten verwendet. Dennoch wolle Broadcom für seine Unternehmenssparte bis zu zehn Milliarden US-Dollar erlösen.

Broadcom übernahm in jüngster Zeit zwei Softwarehersteller, etwa die Enterprise-Sparte von Symantec, nachdem der versuchte Kauf des gesamten Unternehmens gescheitert war. 2018 hatte Broadcom überraschend das Softwareunternehmen CA Technologies gekauft. Broadcom zahlte 20 Prozent Aufpreis auf den Börsenkurs von CA, was 18,9 Milliarden US-Dollar entsprach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

der_heinz 19. Dez 2019

+1 für die Antwort :D


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /