Displaytechnik: Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben

Ausgesuchte VIPs sollen auf der diesjährigen CES einen Prototyp von Samsungs faltbarem Smartphone gezeigt bekommen haben. Das Gerät soll sich nach innen bis zu einer sehr geringen Krümmung von 1R zusammenlegen lassen und 7,3 Zoll groß sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung macht offenbar Fortschritte bei seinem flexiblen Smartphone.
Samsung macht offenbar Fortschritte bei seinem flexiblen Smartphone. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Samsung soll auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas ausgesuchtem Publikum einen Prototyp seines quasi faltbaren Smartphones gezeigt haben. Das berichtet die südkoreanische Webseite ETNews.com. Demnach sollen die VIPs ein gegenüber dem auf dem MWC 2017 gezeigten ersten Modell verbessertes Gerät gesehen haben.

Nach innen stärker krümmbar als nach außen

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. Backend Entwickler - Webshop Plattformen (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim / Landau in der Pfalz
Detailsuche

Das flexible OLED-Display soll sich nach innen bis zu einem Kurvenradius von 1R zusammenlegen lassen - das entspricht der Krümmung eines Kreises mit einem Radius von 1 mm. Nach außen hin liegt der Kurvenradius bei 5R, entspricht also der Krümmung eines Kreises mit einem Radius von 5 mm.

Das Gerät lässt sich nach außen also weniger stark biegen als nach innen. Legen Nutzer das Smartphone also nach innen zusammen, lässt es sich weitaus dünner zusammenlegen, als wenn sie es nach außen falten würden.

Display soll viele Biegungen überstehen

Samsung hat eigenen Angaben zufolge den Prototyp während der Entwicklung mehrere Dutzend Male am Tag gebogen, um sicherzugehen, dass der Bildschirm nicht bricht. Wie ETNews schreibt, soll sich das aktuelle Modell bis zu 200.000-mal falten lassen. Unter der Annahme, dass das Gerät jeden Tag im Jahr 50-mal gebogen wird, könnte das Display über zehn Jahre lang halten.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Artikel zufolge soll Samsung angekündigt haben, Ende 2018 mit der Produktion des faltbaren Smartphones beginnen zu wollen. Es wäre das erste massenproduzierte Gerät mit einem tatsächlich flexiblen Display.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CopyUndPaste 16. Jan 2018

Diese Entscheidung verstehe ich nicht. War das Geschäft hier so unrentabel?

berritorre 15. Jan 2018

Es ist schon ein Unterschied ob es für dich nicht nutzbar ist oder allgemein nicht. es...

Abdiel 15. Jan 2018

Im technischen Bereich ist die Bezeichnung "R1" für Radius = 1 üblich und logisch...

Raistlin 15. Jan 2018

Das fände ich auch cool aber ist schwer zu bedienen wenn man es nicht hinlegen kann.

mannzi 15. Jan 2018

Ich habe es so verstanden, dass das Handy außen einen radius von 5 aushält nicht sa...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  2. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

  3. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /