Abo
  • Services:
Anzeige
Das zweifach faltbare OLED-Display
Das zweifach faltbare OLED-Display (Bild: Nikkei)

Displaytechnik: 9-Zoll-OLED lässt sich auf Smartphone-Größe falten

Das zweifach faltbare OLED-Display
Das zweifach faltbare OLED-Display (Bild: Nikkei)

Ein japanisches Unternehmen hat erstmals ein faltbares OLED-Display vorgeführt, das moderne Spezifikationen eines mobilen Geräts erfüllt: Full-HD-Auflösung und Touchscreen sind vorhanden, zudem lässt sich die Anzeige mindestens an zwei Stellen zusammenklappen.

Anzeige

Wie wäre es mit einem Tablet, das sich auf ein Drittel seiner Grundfläche zusammenfalten lässt? Ein solches Gerät scheint nun in greifbare Nähe gerückt zu sein, wenn der von dem japanischen Unternehmen SEL gezeigte Prototyp sich in Serie herstellen lässt. Einem Bericht der Wirtschaftszeitung Nikkei zufolge führte SEL, das seit den 1980er Jahren Grundlagenforschung unter anderem an Dünnfilmtransistoren leistet, ein solches Gerät auf einer Fachkonferenz in Japan vor.

Das OLED-Display hat aufgeklappt eine Diagonale von 8,7 Zoll, liegt also in der Größe zwischen iPad und iPad Mini. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, was eine Bildpunktdichte von 254 ppi ergibt. Im Gegensatz zu früheren Faltdisplays von SEL ist auch ein kapazitiver Touchsensor integriert.

Wie in einem Video von Olednet zu sehen ist, kann der Bildschirm mindestens an zwei Stellen gefaltet werden, das Display liegt dann in drei Schichten übereinander - ganz so, wie man einen A4-Brief für einen Fensterumschlag zusammenlegt. Die Faltstellen liegen jeweils an einem Drittel der Höhe des Displays. Damit hat das OLED dann eine Größe, mit der es noch in eine Jackentasche passt.

Andere Berichte sprechen von dreifachem Falten, hier scheint aber ein Übersetzungsfehler vorzuliegen. Bereits im Juni 2014 hatte SEL kleinere Displays mit der Technik gezeigt, die Nikkei damals in zwei Klassen einteilte: "book-type" werden OLEDs genannt, die sich an einer Kante mit der Bildschirmfläche nach innen zusammenklappen lassen. "Three-fold" wird die nun erneut gezeigte Funktion genannt, was sich offenbar auf das erreichbare Drittel der Grundfläche bezieht.

Auf die früheren Demonstrationen beziehen sich auch die folgenden Daten der Displays von SEL, sie dürften auch für die aktuelle Entwicklung gelten. So soll die Faltung einen Kurvenradius von nur zwei Millimetern erlauben und 100.000-mal möglich sein. Bei 20-maligem Öffnen oder Zusammenlegen pro Tag ergäbe sich so rechnerisch eine Lebensdauer von knapp sieben Jahren. Dabei legen wir jeden der Vorgänge getrennt zugrunde, weil er das Material belastet.


eye home zur Startseite
Casandro 05. Nov 2014

Dann würde das mit dem Klappen viel einfacher werden, und man müsste nicht 50-90% der...

tibrob 04. Nov 2014

80 km mit dem Fahrrad ... respekt. Ich falle bereits bei 15 km auseinander ...

divStar 04. Nov 2014

Wozu Langzeitdenken wenn ein Mensch bewusst etwa 50-80 Jahre lebt... in der Zeit muss er...

Dwalinn 04. Nov 2014

Das hätten die lieber in den Helm einbauen sollen :P

arknius 04. Nov 2014

... and take my Money!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching
  3. über Ratbacher GmbH, Dortmund
  4. über Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-63%) 21,99€
  2. (-67%) 16,49€
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  2. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  3. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  4. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  5. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  6. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  7. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  8. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver

  9. Vikings im Kurztest

    Tiefgekühlt kämpfen

  10. Deep Sea Mining

    Nautilus Minerals will Gold auf dem Meeresgrund abbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

  1. Re: Scheitert an einem Grund

    Sharra | 18:03

  2. Re: äähhh ja aber....

    ichbinsmalwieder | 18:03

  3. Re: Ich wünsche mir schon Jahre eine WM mit WiFi

    jeegeek | 18:02

  4. Re: Drittanbietersperre und evtl. Sperr-APN

    crazypsycho | 18:00

  5. Re: versprochene maximale Datenrate

    Kleba | 18:00


  1. 18:08

  2. 17:48

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:20

  6. 16:04

  7. 15:18

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel