Displayserver: X.org soll neues API bekommen

Der Displayserver X.org soll eine neue Schnittstelle erhalten, die in erster Linie die Integration neuer Funktionen erleichtern soll. Gegenwärtig verhindern dies die APIs des Xservers.

Artikel veröffentlicht am ,
X.org soll neue APIs bekommen.
X.org soll neue APIs bekommen. (Bild: X.org)

Eine neue Zwischenschicht zwischen Server und Treiber soll die Einbindung neuer Funktionen in X.org erleichtern oder ermöglichen. Die neuen APIs bedeuten allerdings einen massiven Eingriff in die bisherige Struktur des Displayservers. Eine funktionierende Version mit neuen APIs dürfte erst frühestens in einem Jahr erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator VMware (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. SPS-Programmierer/SPS-Berater (m/w/d) NC-Steuerungen für Werkzeugmaschinen
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
Detailsuche

Ausgangspunkt für die geplante Umstrukturierung von X.org war David Airlies Versuch, USB-Hotplugging in X.org umzusetzen. Die gegenwärtigen APIs unterstützen eine solche Funktion nicht. Er versuchte stattdessen, das Hotplugging in dem Modul Xinerama unterzubringen, was ihm aber ebenfalls nicht gelang. Stattdessen musste er eine eigene Schicht zwischen Server und Treiber einfügen, was allerdings nur mit viel doppeltem Code gelang.

In seinem Blog beschreibt Airlie seine Umstrukturierungspläne im Detail. Er ist sich wohl bewusst, dass sie viel Arbeit nach sich ziehen werden. Denn damit müssten auch die Treiber allesamt angepasst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachfolger von Windows 10
Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird

Bei Windows 11 kommt viel Neues hinzu, auf der anderen Seite entfernt Microsoft eine Menge Ballast - eine Übersicht.
Von Oliver Nickel

Nachfolger von Windows 10: Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird
Artikel
  1. Smartphones, Tablets und Co.: Bundestag beschließt Update-Pflicht
    Smartphones, Tablets und Co.
    Bundestag beschließt Update-Pflicht

    Elektronische Geräte müssen künftig verpflichtend aktualisiert werden - das Gleiche gilt auch für Apps.

  2. Crackonosh: Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien
    Crackonosh
    Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien

    Experten melden die massenweise Verbreitung von Mining-Malware über illegal kopierte Spiele. Crackonosh bringt den Kriminellen demnach Millionen ein.

  3. Logistik: Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw
    Logistik
    Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw

    Wie werden Container angemessen zu einem automatisierten Hafenterminal angeliefert? Von einem autonom fahrenden Lkw.

teleborian 18. Mai 2012

Da Wayland erst durch Mark shuttleworth richtig gepusht worden ist, denke ich, dass auch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate: Ryzen 7 5800 X 359€, Ryzen 5 5600 X 249€ • Gigabyte Z490M 119,90€ • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Trust Gaming Audio-Zubehör • Kaspersky Flash Sale: 60% Rabatt auf Security-Programme [Werbung]
    •  /