Abo
  • Services:
Anzeige
Wayland 1.1 bringt neue Weston-Backends mit.
Wayland 1.1 bringt neue Weston-Backends mit. (Bild: Kristian Høgsberg/Youtube)

Displayserver: Wayland 1.1 mit neuen Weston-Backends

Wayland 1.1 bringt neue Weston-Backends mit.
Wayland 1.1 bringt neue Weston-Backends mit. (Bild: Kristian Høgsberg/Youtube)

Mit der Freigabe des Displayservers Wayland 1.1 samt dem Referenz-Compositor Weston haben die Entwickler auch neue Backends umgesetzt, die unter anderem die Grafikausgabe auf dem Raspberry Pi ermöglichen.

Mit verbesserter Dokumentation, einer SDK für neue Plugins und Backends für den Referenz-Compositor Weston hat das Team um Entwickler Kristian Høgsberg Wayland 1.1 freigegeben. Mit einem der neuen Backends lässt sich Wayland samt Weston auf einem Raspberry Pi nutzen.

Anzeige

Mit weiteren Backends lassen sich Wayland und Weston mit einem Framebuffer-Device oder einem Xserver nutzen. Bislang setzte Wayland vornehmlich auf OpenGL ES und GLX. Für die Ausgabe auf ein Framebuffer-Gerät wird die Pixman-Bibliothek verwendet. Damit lassen sich Wayland und Weston auch ohne 3D-Treiber verwenden.

Außerdem haben die Entwickler das Remote Desktop Protocol, RDP, umgesetzt. Allerdings soll es nicht für die Ausgabe an entfernten Rechnern, sondern für die Darstellung auf weiteren angeschlossenen Monitoren dienen. Weitere Protokolle erweitern die Unterstützung auf Touchscreens. Dazu wurde auch ein Kalibrierungsprogramm umgesetzt.

Wer für Wayland und Weston entwickeln will, kann auf eine verbesserte Dokumentation zugreifen. Zusätzlich wurde eine erste SDK implementiert, mit der sich Weston-Plugins entwickeln lassen. Die für das Debugging genutzte Bibliothek Libunwind gibt bessere Crash-Dumps aus.

Künftig sollen neue Versionen des Wayland-Protokolls alle vier Monate erscheinen. Zwischendurch sollen kleinere fehlerbereinigte Versionen veröffentlicht werden. Der Quellcode von Wayland 1.1 ist auf den Servern des Freedesktop-Projekts erhältlich.

Wayland im Einsatz

Kürzlich ist es Jolla-Entwickler Carsten Munk gelungen, einen Wayland-Compositor auf Android-Grafiktreibern zu starten. Munk präsentiert dafür einen QML-Compositor für Wayland, der auf einer Qualcomm-GPU mit den Android-Treibern läuft. Die Grundlage dafür bildet die ebenfalls von Munk geschriebene Bibliothek Libhybris, mit der sich unter anderem Android-Treiber in einem Glibc-basierten System benutzen lassen, also mit den meisten Linux-Distributionen.

In wenigen Tagen will das Maui-Projekt seine Linux-Distribution mit der aktualisierten Version von Wayland veröffentlichen. Dort läuft auf dem Displaymanager der eigens entwickelte, Qt-basierte Desktop Hawaii mit dem auf QML basierenden Compositor Green Island.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  2. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  3. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum

  4. Prozessor

    Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren

  5. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  6. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  7. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  8. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  9. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  10. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Frequenzvermüllung

    neocron | 11:45

  2. Re: Hehe, ich würde noch einen anderen Nachteil sehen

    eXXogene | 11:41

  3. Was soll der Hype um das 3310?

    h3nNi | 11:40

  4. Re: Toller Artikel, coole Technik

    notthisname | 11:39

  5. Re: Coole Sache aber,

    Niaxa | 11:34


  1. 11:30

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 08:28

  7. 07:16

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel