Abo
  • Services:

Displays: Samsung stellt angeblich LCD-Panel-Lieferung an Apple ein

Samsung Display wolle Apple nicht länger mit LCD-Panels beliefern und die entsprechenden Verträge kündigen, berichtet die Korea Times. Samsung dementiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Geräte bald ohne Samsung-Displays?
Apple-Geräte bald ohne Samsung-Displays? (Bild: Skype)

Samsung Display plane, in Zukunft keine LCD-Panels mehr an Apple zu liefern und die seit einigen Jahren laufende Lieferantenbeziehung mit Apple zu beenden, meldet die Korea Times unter Berufung auf einen nicht genannten Senior-Manager bei Samsung. Als Grund für den Schritt nenne er den erhöhten Preisdruck durch Apple, nachdem der iPhone-Hersteller begonnen habe, seine Abhängigkeit von Samsung zu verringern und Panels auch bei LG Display und Sharp einzukaufen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Daher sei Samsung nicht mehr in der Lage, seine Displays mit großen Gewinnmargen zu verkaufen. Schon im kommenden Jahr wolle Samsung komplett aufhören, Displays an Apple zu liefern. Stattdessen würden Samsung Electronics und Amazon ihre Bestellmengen bei Samsung Display erhöhen, was den Wegfall von Apple als Kunden ausgleichen soll.

Für das iPad Mini, das Apple Gerüchten zufolge am morgigen Dienstag vorstellen soll, liefert Samsung nach Angaben der Korea Times keine Displays.

Offiziell wollte Samsung die Angaben nicht bestätigen.

Apple versucht seinerseits, sich an anderer Stelle von Samsung zu trennen: Cnet berichtete vor kurzem, Apple werde seine Prozessoren künftig von TSMC statt von Samsung fertigen lassen. Beim iPhone 5 setzt Apple bereits auf DRAM, NAND und Akkus von anderen Herstellern. Das Verhältnis zwischen Apple und Samsung gilt angesichts der juristischen Auseinandersetzungen der Unternehmen als zerrüttet.

Nachtrag vom 23. Oktober 2012, 8:00 Uhr

Ein Samsung-Sprecher hat den Bericht der Korea Times gegenüber Cnet dementiert. Samsung habe nie versucht, die an Apple gelieferte Menge an Displays zu reduzieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

vulkman 23. Okt 2012

Gibt natürlich Rahmenverträge, die bis zur Aufkündigung bestimmte Konditionen für...

harrycaine 23. Okt 2012

Wohl kaum...ansonsten ist die unterschiedlichen Herstellungsqualität nicht zu erklären...

linuxuser1 23. Okt 2012

Samsung ist ein Mischkonzern, da interessiert es die Semiconductorssparte herzlich wenig...

qwertz_00nix 22. Okt 2012

ziehst Du Konsequenzen. Die Fertigungskapazitäten kannst Du getrost mit den 2013...

Local_Horst 22. Okt 2012

"Das Verhältnis zwischen Apple und Samsung gilt angesichts der juristischen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /