Abo
  • Services:

Displays: LG will bis 2017 biegsames 60-Zoll-OLED entwickeln

Mit staatlicher Förderung soll der koreanische Hersteller LG Display den OLEDs endlich auf für Fernseher zum Durchbruch verhelfen. Geplant ist ein biegsames Display mit einer Diagonalen von 60 Zoll.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf die LG-Display-Zentrale in Korea
Blick auf die LG-Display-Zentrale in Korea (Bild: Jo Yong hak / Reuters)

Unter dem Namen "Future Flagship Program" legt Südkorea laut einem Bericht des Korea Herald eine Förderinitiative für neue Technologien auf. Teil davon ist die Erforschung von serientauglichen Produktionstechniken für OLED-Displays. Diese sind bisher in fernsehtauglichen Größen noch viel zu teuer und werden meist mit Diagonalen um 5 Zoll nur für mobile Geräte eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Bechtle AG, Leipzig

LG Display soll dabei ein Konsortium leiten, in dem auch der Hersteller von Produktionsmaschinen Avavo organisiert ist. Zusammen mit weiteren Unternehmen soll bis 2017 das Ziel erreicht werden, große und flexible OLEDs mit bis zu 60 Zoll Diagonale herzustellen. Diese sollen nicht nur für Fernseher, sondern auch für Werbeanzeigen eingesetzt werden. Sie könnten überall dort aufgebracht werden, wo es schon große Glasflächen gib. Als Beispiele nennt die Zeitung Busstationen und Aquarien.

Innerhalb eines nicht genannten Zeitraums verspricht sich das koreanische Wirtschaftsministerium von der Initiative Exporte im Wert von 56 Milliarden US-Dollar und 840.000 neue Arbeitsplätze. Wie hoch die staatlichen Investitionen sind, wurde nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. 164,90€ + Versand

Raumzeitkrümmer 16. Jul 2012

...und weil das so ist, könnte man den Riesenbildschirm auf eine dicke Rundsäule kleben...

oakmann 16. Jul 2012

"Als Beispiele nennt die Zeitung Busstationen und Aquarien." Also wenn ich da an Deutsche...

linuxuser1 16. Jul 2012

Die systembedingte Schwäche der OLEDs ist Produktunabhängig. Egal ob das TVs, PC Monitore...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /