Abo
  • Services:
Anzeige
Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700
Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700 (Bild: LG)

Displays: LG baut 8,7 Milliarden US-Dollar teure OLED-Fabrik

Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700
Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700 (Bild: LG)

Panels für Automotive, Fernsehgeräte, Smartwatches und eventuell auch iPhones: LG investiert rund neun Milliarden US-Dollar in die Errichtung einer Fabrik, die OLED-Displays produzieren wird.

Anzeige

LG hat angekündigt, bis zum ersten Halbjahr 2018 eine neue Fabrik für OLED-Bildschirme fertigzustellen. Die Fertigungsanlage mit dem Namen P10 soll rund zehn Billionen koreanische Won kosten, umgerechnet 8,7 Milliarden US-Dollar. LG möchte dort Displays für Automotive, Fernsehgeräte und Smartwatches produzieren. Die neue Fab soll eine Fläche von 382 mal 256 Metern haben und könnt auch iPhone-Bildschirme produzieren.

Einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei zufolge will Apple 2018 die ersten iPhones mit OLED-Panels statt LCDs mit IPS-Technik in den Handel bringen. Da neue iPhones üblicherweise im Herbst erscheinen, wäre LGs P10-Fab rechtzeitig fertig, um an der Produktion beteiligt zu sein. Zudem investiert LG knapp eine Milliarde US-Dollar in die Fabrik bei Gumi, dort sollen schon 2017 besonders große Substratplatten gefertigt werden.

In aktuellen Smartphones werden OLED-Bildschirme vergleichsweise selten eingesetzt, einzig in Microsofts Lumia- und Samsungs Galaxy-Geräten sind sie häufig verbaut. Bei Smartwatches verwenden deutlich mehr Hersteller OLED-Panels, etwa Apple bei der Apple Watch, Asus bei der Zenwatch 2 und LG bei seiner eigenen Urbane 2nd Edition. Zukünftig dürfte auch in Fernsehgeräten verstärkt auf OLED-Technik gesetzt werden, gerade in 4K-Modellen.

Die Entwicklung geht zudem voran; so hat das taiwanische Unternehmen ITRI mitgeteilt, sogenannte PCOLEDs (Plasmon-Coupled Organic Light Emitting Diodes) entwickelt zu haben. Die Technik soll die Lebensdauer der Dioden maximal um den Faktor 27 verlängern, insbesondere die der blauen OLEDs.


eye home zur Startseite
Clown 01. Dez 2015

Jop. Ich warte schon seit Jahren auf ein bezahlbares Modell >=60" um meinen jetzigen...

Füchslein 01. Dez 2015

Kann man nicht von solchen Investitionen auch noch etwas von der Steuer absetzen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  2. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  4. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14

  5. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 02:48


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel