Displays: LG baut 8,7 Milliarden US-Dollar teure OLED-Fabrik

Panels für Automotive, Fernsehgeräte, Smartwatches und eventuell auch iPhones: LG investiert rund neun Milliarden US-Dollar in die Errichtung einer Fabrik, die OLED-Displays produzieren wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700
Ein gekrümmter OLED-Fernseher vom Typ 65EC9700 (Bild: LG)

LG hat angekündigt, bis zum ersten Halbjahr 2018 eine neue Fabrik für OLED-Bildschirme fertigzustellen. Die Fertigungsanlage mit dem Namen P10 soll rund zehn Billionen koreanische Won kosten, umgerechnet 8,7 Milliarden US-Dollar. LG möchte dort Displays für Automotive, Fernsehgeräte und Smartwatches produzieren. Die neue Fab soll eine Fläche von 382 mal 256 Metern haben und könnt auch iPhone-Bildschirme produzieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  2. IT Security Manager (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Main-Gebiet
Detailsuche

Einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei zufolge will Apple 2018 die ersten iPhones mit OLED-Panels statt LCDs mit IPS-Technik in den Handel bringen. Da neue iPhones üblicherweise im Herbst erscheinen, wäre LGs P10-Fab rechtzeitig fertig, um an der Produktion beteiligt zu sein. Zudem investiert LG knapp eine Milliarde US-Dollar in die Fabrik bei Gumi, dort sollen schon 2017 besonders große Substratplatten gefertigt werden.

In aktuellen Smartphones werden OLED-Bildschirme vergleichsweise selten eingesetzt, einzig in Microsofts Lumia- und Samsungs Galaxy-Geräten sind sie häufig verbaut. Bei Smartwatches verwenden deutlich mehr Hersteller OLED-Panels, etwa Apple bei der Apple Watch, Asus bei der Zenwatch 2 und LG bei seiner eigenen Urbane 2nd Edition. Zukünftig dürfte auch in Fernsehgeräten verstärkt auf OLED-Technik gesetzt werden, gerade in 4K-Modellen.

Die Entwicklung geht zudem voran; so hat das taiwanische Unternehmen ITRI mitgeteilt, sogenannte PCOLEDs (Plasmon-Coupled Organic Light Emitting Diodes) entwickelt zu haben. Die Technik soll die Lebensdauer der Dioden maximal um den Faktor 27 verlängern, insbesondere die der blauen OLEDs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

Clown 01. Dez 2015

Jop. Ich warte schon seit Jahren auf ein bezahlbares Modell >=60" um meinen jetzigen...

Füchslein 01. Dez 2015

Kann man nicht von solchen Investitionen auch noch etwas von der Steuer absetzen?



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /