• IT-Karriere:
  • Services:

Displays für Laptops: Samsung baut OLED-Panels mit 90 Hz für Notebooks

Die schnellere 90-Hz-Bildfrequenz ist bei Laptops und Notebooks bisher sehr selten. Samsung will 14-Zoll-Geräte damit ausstatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung baut diverse OLED-Panels in verschiedenen Größen und Ausstattungen.
Samsung baut diverse OLED-Panels in verschiedenen Größen und Ausstattungen. (Bild: Samsung)

Höhere Bildfrequenzen sind im Laptopbereich gerade bei Gaming-Geräten weit verbreitet - meist mit 120 oder 144 Hz. Samsung Display arbeitet allerdings an einem OLED-Panel, das für maximal 90 Hz ausgelegt ist. Diese ungewöhnliche Bildfrequenz wurde bisher eher bei Panels für Smartphones angewandt. Das neue OLED-Display soll allerdings 14 Zoll groß sein und in Masse für Laptops und Notebooks gebaut werden. Der Produktionsstart ist im März, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Stellenmarkt
  1. procilon Group GmbH, Leipzig
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld

Der Konzern rühmt sich damit, dass ein 90-Hz-OLED-Panel gefühlt so reaktionsschnell wie ein 120-Hz-LCD gleicher Größe ist. Dabei geht das Unternehmen auf die recht niedrigen Schaltzeiten ein, die OLEDs tatsächlich vorweisen können. Allerdings wird eine Bewegung dadurch nicht flüssiger, stattdessen werden eher Schliereneffekte und Ghostingartefakte bei schnellen Bewegungen vermindert.

OLED für höherpreisige Notebooks

Samsung gibt zudem zu, dass für die Nutzung eines solchen Panels eine etwas schnellere GPU-CPU-Kombination vonnöten ist. Es ist daher unwahrscheinlich, dass die Technik den Weg in günstigere Hardware findet. Der Konzern will stattdessen durch eine höhere Bildfrequenz ein reaktionsschnelleres System für Anwender ermöglichen. Ob hier eine Art Variable Refresh Rate möglich ist, sagte das Unternehmen allerdings nicht. Diese könnte die Bildfrequenz des Panels je nach Inhalt umschalten, um Ressourcen und damit Energie zu sparen.

Samsung baut im Notebookbereich eher höherpreisige Geräte. Ein 90-Hz-OLED-Panel wäre eine gute Möglichkeit, sich von Konkurrenzprodukten abzusetzen. Zuletzt wurde dieser Trend im Smartphonebereich beobachtet. So haben etwa auch Geräte der Galaxy-S20-Serie schneller schaltende OLED-Panels verbaut - neben anderen Produkten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 13,99€
  3. 26,99€

ELKINATOR 21. Jan 2021 / Themenstart

Wie kommt Samsung bitte auf so einen Schwachsinn? "Samsung gibt zudem zu, dass für die...

dangi12012 21. Jan 2021 / Themenstart

Richtig 90hz ist nicht gut. 120hz oder 240 wären besser. Ein Team von MS research hat...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Microsoft Teams an Schulen: Läuft bei uns
Microsoft Teams an Schulen
Läuft bei uns

Viele Schulen setzen im Lockdown auf Microsoft Teams. Aber was ist wichtiger, reibungsloser Fernunterricht oder Datenschutz?
Von Meike Laaff und Jakob von Lindern

  1. Glasfaser Telekom will jede Schule in einem Jahr mit FTTH anbinden
  2. Nordrhein-Westfalen Bundesland gibt 2,6 Millionen Euro für Online-Lexikon aus
  3. Bildung Digitalpakt Schule "ist nach wie vor eine Katastrophe"

    •  /