• IT-Karriere:
  • Services:

DisplayHDR 1.1: Vesa definiert neuen 1.400er-Wert für LCD-HDR

Die Vesa hat den DisplayHDR-Standard erweitert. Es gibt nun einen neuen Maximalwert und für die Schwarzwerte steigen die Ansprüche. Das gilt aber nur für LCD-Technik. Bei OLED-Geräten ändert sich nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Unterschied zwischen hell und dunkel wird wichtiger. (Symbolbild)
Der Unterschied zwischen hell und dunkel wird wichtiger. (Symbolbild) (Bild: Carl Court/Getty Images AsiaPac)

Als DisplayHDR 1.0 vorgestellt wurde, ging der Standardgeber Vesa noch von einem Maximum von 1.000 Candela pro Quadratmeter aus (DisplayHDR 1000). Der Fortschritt sorgt nun aber dafür, dass mit Display HDR 1.1 eine neue obere Stufe eingeführt wird. Das heißt, DisplayHDR-1400-Displays, die dieses Logo bekommen sollen, müssen also mindestens 1.400 Candela je Quadratmeter vorweisen können. Die Organisation Vesa hat allerdings mit diesem Performance Level auch den Anspruch an die Schwarzwerte erhöht. Die zugelassene Helligkeit sinkt von 0,05 cd/qm auf nunmehr 0,02 cd/qm.

Stellenmarkt
  1. texdata software gmbh, Karlsruhe und Bielefeld
  2. Hays AG, Karlsruhe

Für nicht selbst leuchtende Pixel ist das eine Herausforderung, da Local Dimming eingesetzt werden muss. Für selbst leuchtende Pixel von OLED oder auch kommenden QLED-Paneln (nicht zu verwechseln mit Samsung QLED), ist das hingegen kein Problem. Für diese gibt es aber ohnehin seit Anfang 2019 eine eigene True-Black-Klassifizierung, die weniger Ansprüche an die Helligkeit hat. Bisher haben die True-Black-Level aber kaum Bedeutung. Die Vesa listet gerade einmal vier zertifizierte Produkte.

Das erste Display, das die Vesa mit dem Perfomance Level DisplayHDR 1400 auszeichnet, ist Asus' neuer Proart-Monitor, den wir uns auf der Ifa angeschaut haben.

DisplayHDR 1.1 setzt aber auch an die vorhandenen Performance Level neue Ansprüche. Gleichzeitig dürfen Displayhersteller ihre Hardware aber noch bis einschließlich April 2020 unter dem alten DisplayHDR-1.0-Standard zertifizieren lassen. Ab Mai 2020 wird die Zertifizierung neuer Produkte unter dem Standard 1.1 Pflicht. Es gibt also eine Übergangsphase. Eine der neuen Anforderungen ist beispielsweise Active Dimming, um die hohe Leistungsaufnahme von HDR-Displays zu senken. Sie gilt natürlich nicht für die True-Black-Performance-Tiers. Die gesamten neuen Anforderungen hat die Vesa in einer Tabelle für das neue Testverfahren zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MotoGP 21 für 21,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order für 16,29€, Civilization 6 für 6...
  2. 229€
  3. 64,99€ (Release 11. Mai)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...

sambache 05. Sep 2019

Hat die statt der üblichen 3 also nur 2 Ansprüche ? ;-)

Knarzi 05. Sep 2019

Es geht dabei ja um HDR-Darstellung und nicht um die Flächenausleuchtung.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /