Mini-LEDs als Hintergrundbeleuchtung

Als dritter Panel-Typ hat sich VA (Vertical Alignment) etabliert, bei denen die Flüssigkristalle ohne das Anlegen von Spannung - der Name impliziert es - vertikal ausgerichtet sind. Dies führt zu exzellenten Schwarzwerten und dem mit Abstand besten Kontrastverhältnis aller LCDs, wenngleich die Blickwinkelabhängigkeit verglichen mit IPS ein bisschen abfällt. In der Praxis ist dies am ehesten bei großen Fernsehern im Wohnzimmer zu sehen, nicht aber bei Laptops oder PC-Monitoren.

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
Detailsuche

Insbesondere wegen der vergleichsweise hohen Pixelreaktionszeit galten VA-Panels als weniger gut geeignet für Gaming-Displays. Aktuelle Samsung-Monitore wie der Odyssey G7 C27G7 mit 240 Hz schlagen sich hier aber exzellent und reagieren schneller als die meisten IPS-Bildschirme auf dem Markt. Für viele andere VA-Modelle gilt jedoch weiterhin, dass sie mehr Schlieren bei schnellen Bewegtbildern zeigen.

QLED-Monitore nutzen meist VA-Technik

VA-Panels werden primär von Samsung hergestellt und kommen auch bei den als QLED vermarkteten Varianten zum Einsatz, die vor allem bei TVs und PC-Monitoren eingesetzt werden. Das Q steht für Quantum Dots, was eine dünne Schicht aus Nanopartikeln beschreibt.

  • TN-, IPS- und VA-Zellen im Vergleich (Bild: Merck)
  • Schematische Darstellung einer TN-Zelle (Bild: Merck)
  • Schematische Darstellung einer IPS-Zelle (Bild: Merck)
  • Schematische Darstellung einer VA-Zelle (Bild: Merck)
  • QD-LCD, OLED und AMQLED im Vergleich (BOE)
QD-LCD, OLED und AMQLED im Vergleich (BOE)

Diese werden vom blauen Licht der Hintergrundbeleuchtung angestrahlt und wandeln es in grünes sowie rotes um, was die Helligkeit und die Farbtreue verbessert. Andere Hersteller mit Quantenpunkt-Technik sind LG für die IPS-basierten QNED-Fernseher oder Sony für die älteren Triluminos-Modelle.

Mini-LEDs werden 2021 zum Standard

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Apropos Hintergrundbeleuchtung: Die ersten LCDs verwendeten noch CCFLs (Kaltkathodenröhren), seit vielen Jahren aber wird ein LED-Backlight verwendet. Typisch sind dabei Edge-LEDs an den Rändern des Monitors, von wo aus mithilfe von Lichtleitern die gewünschte Helligkeit in unterschiedlichen Bildbereichen erzielt wird. Weil selbst bei schwarzem Bild noch Lichthöfe (Backlight-Bleeding) zu erkennen sind, wird die Edge-LED-Technik bis heute eher bei Laptops und PC-Monitoren für SDR-Inhalte eingesetzt.

Samsung QLED 4K The Frame 189 cm (75 Zoll) (Art Mode, QLED-Technologie, Active Voice Amplifier) [Modelljahr 2020]

Bei modernen HDR-Bildschirmen und HDR-Fernsehern hingegen erfolgt die Hintergrundbeleuchtung mittels Direct-LEDs, die nicht seitlich, sondern in vielfacher Ausführung direkt hinter dem Panel sitzen. Das verbessert die Homogenität der Ausleuchtung aufgrund der Menge an Zonen drastisch, die Hersteller sprechen daher von Full Array Local Dimming (FALD). Aktuelle TVs haben über ein Dutzend solcher Bereiche, was für feinste Helligskeitsabstufungen aber längst noch immer nicht genug ist.

Aus diesem Grund sind nahezu alle großen Hersteller bei ihren 2021er-Fernsehern auf sogenannte Mini-LEDs für die Hintergrundbeleuchtung umgestiegen. Laut Samsung sind es 792 Zonen beim QN95A-Modell, LG gibt für die eigenen QNED-Geräte an, dass 30.000 kleine Dioden für über 2.500 Dimming-Zonen verwendet werden. Bei PC-Monitoren wie Asus' ROG Swift PG32UQX wiederum sind 1.152 Leuchtzonen vorhanden, bei Samsungs bisher nur angekündigtem Odyssey G9 sollen es 2.048 sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Display-Technologie: LCD, OLED, QLED, Mini-LEDs, Micro-LEDs erklärtOLEDs bleiben, Micro-LEDs oder QLEDs kommen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Draco Nobilis 22. Jul 2021 / Themenstart

Ein OLED explodiert nicht nach 10 Jahren. Vgl. eines technisch 5 Jahre alten OLED vs die...

recluce 20. Jul 2021 / Themenstart

Eine normale Leinwand guter Qualität (kostet nicht viel) sorgt für guten Kontrast, der...

John2k 16. Jul 2021 / Themenstart

Vermutlich :-)

Draco Nobilis 15. Jul 2021 / Themenstart

Schöner Überblick, wie gewohnt von Herrn Sauter. . Ich sag immer in Kurz: Wenn man nicht...

nachwuchsmisant... 15. Jul 2021 / Themenstart

Schließe mich einfach mal an :) Viele Artikel zu dem Thema sprechen noch nicht mal bei...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /