• IT-Karriere:
  • Services:

Display-Technologie: Apple soll Macbook mit OLED-Panel bauen

Bisher verwendet Apple eine LED-Hintergrundbeleuchtung, zukünftig sollen Macbook-Displays mit Mini-LEDs und OLEDs parallel existieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein aktuelles Macbook Air mit Apple Silicon
Ein aktuelles Macbook Air mit Apple Silicon (Bild: Apple)

Ein Wechsel bei der Panel-Technik steht an: Apple soll an OLED-Bildschirmen für bestimmte Macbook-Modelle arbeiten, wie die taiwanische Digitimes mit Verweis auf Quellen in der Zuliefererkette berichtet. Auch einige iPads sollen dem Branchendienst zufolge mit OLED-Panels ausgestattet werden, allerdings erst 2022.

Stellenmarkt
  1. Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Bisher setzt Apple auf IPS-Panels mit klassischer LED-Hintergrundbeleuchtung. Für die in den kommenden Monaten erscheinenden Macbook Pro mit ARM-Chip sind allerdings Mini-LEDs im Gespräch. Bei den Displays ist von einer höheren Helligkeit und einem gestiegenen Kontrast die Rede.

Die noch aktuellen Intel-Geräte sind mit 500 Candela pro Quadratmeter bereits sehr leuchtstark, eine Steigerung wäre somit primär für HDR-Inhalte interessant. Die meisten OLED-Panels für Notebooks erreichen keine so hohen Werte, das verwendete Samsung-Modell ist auf 400 cd/m² begrenzt.

Koexistenz zweier Panel-Typen

Laut Digitimes sollen Mini-LED- und OLED-basierte Macbooks künftig parallel existieren und unterschiedliche Personengruppen ansprechen: Die 14-Zöller erhalten demnach die Mini-LEDs und die 16-Zöller die OLEDs, wobei es beim iPad Pro keine solche Zweiteilung geben soll. Dort setzt Apple bisher ebenfalls auf ein IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung.

Vor einigen Jahren hatte sich Apple-CEO Tim Cook noch gegen OLED-Panels ausgesprochen, änderte in der Zwischenzeit aber seine Meinung: Die erste Apple Watch startete 2015 mit OLED-Technik und 2017 erhielt das iPhone X einen OLED- statt eines IPS-Bildschirms. Bis heute hält Apple daran fest, einzig günstigere Modelle wie das iPhone SE nutzen noch IPS.

Im Notebook-Segment konnten sich OLED-Panels trotz jahrelanger Verfügbarkeit bisher nicht durchsetzen. Mini-LEDs als mögliche Nachfolgetechnik werden erst in einigen wenigen Geräten wie dem MSI Creator 17 verbaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 14,99€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

gorsch 09. Mär 2021 / Themenstart

Wie kommst du von "Mehrwertsteuer absetzen" zu "von der Solidargemeinschaft zahlen...

Dystopinator 06. Mär 2021 / Themenstart

dann sieht man auch mal echtes schwarz beim mac, ich vermisse mein sgs2 diesbezüglich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /