Display S6, S7 und S8: Samsung bringt neue 4K-Monitore in 27, 32 und 34 Zoll

Die Serie richtet sich klar an Büros und das Homeoffice. Zur Auswahl stehen diverse Diagonalen, USB-C Power Delivery und ein 21:9-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Der S65U kommt im 21:9-Format.
Der S65U kommt im 21:9-Format. (Bild: Samsung)

Samsung hat für das Jahr 2021 ein komplettes Sortiment neuer Monitore fürs Büro vorgestellt. Die Geräte der S6-, S7-, und S8-Serie sollen eine möglichst hohe Auflösung auf 24 bis 32 Zoll große Panels bringen. Mit dabei ist auch das 21:9-Modell S65UA. Die Bildschirme unterstützen laut Hersteller HDR10 und verwenden - mit Ausnahme des S65U - flache Panels. Das steht im Kontrast zu Samsungs Odyssey-Gaming-Monitoren mit stark gekrümmten Bildschirmen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
  2. Senior Software Developer Web Applications (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (Home-Office)
Detailsuche

Der S6 und der S6U sind die Einsteigerversionen. Es gibt sie in 24 (61 cm), 27 (68,6 cm) und 32 (81,3 cm) Zoll. Das Unternehmen setzt hier auf VA-Panels, die 99 Prozent des SRGB-Farbraums abdecken sollen. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.440 Pixel. Außerdem sind die Displays per OC mit 75 Hz statt 60 Hz nutzbar. Zusätzliche Funktionen wie AMD-Freesync sind auch dabei. Allerdings dürften alle neuen Bildschirme nicht unbedingt die Gaming-Community ansprechen, da sie maximal mit 75 Hz Bildfrequenz auskommen.

Der Unterschied zwischen beiden Modellen: Der S6U hat einen USB-C-Port für maximal 90 Watt Power Delivery, der S60A verwendet nur drei USB-A-3.2-Gen1-Buchsen ohne Lademöglichkeit. Beide Modelle sind höhenverstellbar und mit einer Pivot-Funktion ausgestattet.

Der S65U ist ein 21:9-Modell mit einem um 1000R stark gekrümmten VA-Panel mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln. Auch hier sind USB-C-Power-Delivery und drei USB-A-Ports nutzbar. Dazu kommt RJ45 für Gigabit Ethernet. Der Monitor lässt sich neigen, aber nicht um 90 Grad drehen. Sowohl der S65U, als auch der S6U haben einen HDMI-2.0-Port und Displayport 1.2.

S7 und S8 mit 4K-Panels

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die S7-Serie umfasst ein Modell, das zu 27 und 32 Zoll bestellt werden kann. Der Monitor ist der erste im Lineup, der eine 4K-Auflösung darstellen kann. Allerdings fehlt hier ein USB-Hub und ein Standfuß mit Pivotfunktion.

  • Samsung S65U (Bild: Samsung)
  • Samsungs S-Serie (Bild: Samsung)
  • Samsung S65U (Bild: Samsung)
  • Samsung S65U (Bild: Samsung)
  • Samsungs S-Serie (Bild: Samsung)
  • Samsungs S-Serie (Bild: Samsung)
  • Samsung S8U (Bild:Samsung)
Samsung S65U (Bild: Samsung)

Den entsprechenden ergonomischen Fuß gibt es erst beim S8. Der Monitor mit 4K-VA-Panel kann 27 oder 32 Zoll groß sein und integriert einen Vier-Port-USB-Hub. Der Anschluss ist mittels Displayport und HDMI 2.0 möglich. Allerdings fehlt USB-C Power Delivery.

Dazu ist der S8U da, der das VA-Panel mit 4K-Auflösung durch IPS mit 4K austauscht. Allerdings gibt es ihn nur in 27 Zoll. Das Gerät unterstützt 90-Watt-Power-Delivery per USB-C und wird per Displayport und HDMI angeschlossen.

EigenschaftS8US8S7S65US6US6
Größe in Zoll/cm27/68,632/81,3, 27/68,632/81,3, 27/68,634/86,432/81,3, 27/68,6, 24/6132/81,3, 27/68,6, 24/61
Auflösung in Pixel3.840 x 2.1603.840 x 2.1603.840 x 2.1603.440 x 1.4402.560 x 1.4402.560 x 1.440
PaneltypIPS flachVA flachVA flachVA curved (1000R)VA flachVA flach
AnschlüsseUSB-C 90 Watt PD, Displayport 1.2, HDMI 2.0Displayport 1.2, HDMI 2.0Displayport 1.2, HDMI 2.0USB-C 90 Watt PD, Displayport 1.2, HDMI 2.0USB-C 90 Watt PD, Displayport 1.2, HDMI 2.0Displayport 1.2, HDMI 2.0
Zusatz3x USB-A3x USB-A-3x USB-A--
EinstellungenHöhenverstellbar, Schwenken, Neigen, PivotHöhenverstellbar, Schwenken, Neigen, PivotSchwenkenHöhenverstellbar, Schwenken, NeigenHöhenverstellbar, Schwenken, Neigen, PivotHöhenverstellbar, Schwenken, Neigen, Pivot
Preis in €480440 (27"), 460 (32")-670310 (24"), 400 (27"), 470 (32")280 (24"), 270 (27"), 420 (32")
Samsung S6, S7 und S8 - Übersicht

Zu Dollarpreisen und Verfügbarkeit äußert sich Samsung nur ungenau. So sind beispielsweise bisher nur drei der sechs Produkte im Shop gelistet: Der S6U, der S65U und der S8. Der 32 Zoll große S60A soll ab 370 US-Dollar kosten. Das 34-Zoll-Modell S65UA liegt bei 680 US-Dollar. Der S70A soll in 27 Zoll 360 US-Dollar kosten, während das 32-Zoll-Modell bei 390 US-Dollar liegt. Der S80A startet bei 430 US-Dollar.

Nachtrag vom 22. März 2021, 15:47 Uhr

In der deutschsprachigen Pressemitteilung hat Samsung die Europreise für die meisten neuen Monitore bekanntgegeben. Zudem sind die Bezeichnungen unterschiedlich. Wir haben die Tabelle und die Textstellen entsprechend ergänzt. Der S6 startet bei 420 Euro, der S6U beginnt bei 310 Euro. Für den S65U werden 680 Euro fällig. Der S8 kostet 440 Euro und der S8U 480 Euro. Die Monitore sollen ab April 2021 in den Handel kommen. Ausnahmen sind der S8 und S8U, die ab Mai folgen sollen.

Zum S7 äußerte sich Samsung nicht. Möglicherweise wird dieser in Deutschland nicht auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JouMxyzptlk 23. Mär 2021

4K, großer Schirm, und Windows Zoom auf 100%, also aus. Natürlich habe ich viele Fenster...

Der Spatz 23. Mär 2021

Weil deren Gummistiefel immer so streng riechen ach der Benutzung.

Myxin 23. Mär 2021

Weiss nicht, mein Dell macht das recht zuverlässig von alleine. .. hängt sicher auch vom...

JouMxyzptlk 23. Mär 2021

Das ist doch ein Computerrendering. Und seit wann hat so was bei Computern gestört, du...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /